Insektenhotel

Insektenhotel bauen

Insekten wie Bienen, Hummeln u. a. tragen wesentlich zum Pflanzenschutz und zur Bestäubung der Blüten bei. Mit einer Insektenhotel schaffen Sie den Nützlingen eine Heimat in Ihrem Garten. Wer ein Insektenhotel bauen will, braucht dafür kein teures Material kaufen, die allermeisten Materialien fallen im Garten kostenlos an!

Ohne Insekten als Nektarsammler gäbe es praktisch kein Kernobst. Umso mehr sollte man den Tierchen Anreiz schaffen, sich im Garten anzusiedeln, beispielsweise mit einem Insektenhotel wie diesem. Ideal dafür sind hohle, holzige Halme wie Bambus oder Schilfrohr. Auch Boxen mit Rindenmulch oder Natursteinmauern mit tiefen Spalten taugen als Rückzugsort für Insekten. Sie schenken den Nützlingen mit einem Insektenhotel eine schöne Bleibe, diese revanchieren sich bei Ihnen mit reicher (Obst-)Ernte!

 

Insektenhotel bauen

Ein Insektenhotel im Garten ist ein Garant für Artenvielfalt und sanften Pflanzenschutz: In den verschiedenen Gefachen des Insektenhauses finden viele Nützlinge Schutz vor Wind & Wetter und einen geschützten Nistplatz.

Insektenhotel

Wichtig ist für die Insekten gar nicht mal die optische Anmutung, sondern dass es über den Garten verteilt viele Möglichkeiten gibt, Unterschlupf zu finden – das sollten Sie beim Insektenhotel bauen bedenken! Praxistipp: Für Ohrenkneifer, di eandere Schädlinge vertilgen, genügt ein mit stroh gefüllter Tontopf, den Sie kopfüber in den Baum hängen – einfacher geht ökologischer Pflanzenschutz nicht!

Gerade in Städten ist es wichtig, Insekten einen Unterschlupf im Garten anzubieten, den die Nützlinge in der zugebauten Umwelt sonst nicht mehr finden. Wer Obst und Gemüse anbaut, ist von den Blütenbestäubern regelrecht abhängig – hier rentiert sich der Bau eines Insektenhotels schnell!

 

Insektenhotel im Garten aufhängen

Abgeschnittene Zweige, Tontöpfe und sogar alte Eimer – vieles, was beim Frühjahrsputz oder der Herbstarbeit im Garten anfällt, ist noch brauchbar: Daraus lassen sich nämlich im Handumdrehen Nisthilfen für Insekten bauen. Löcher, Schlitze und hohle Stängel ziehen die Nützlinge an – wenn der Kasten richtig hängt. Wählen Sie einen geschützten Platz für das Insektenhotel, zum Beispiel eine nach Süden ausgerichtete Hauswand.
Die Herstellung eines Nistkastens für Insekten ist einfach: Eine Baumscheibe oder ein Stück Kaminholz mit 2-10 mm großen Bohrlöchern reichen Wildbienen schon, ebenso hohle Stängel, die gebündelt in eine Blechdose gesteckt und waagerecht als Insektenhotel aufgehängt werden. Stark harzende Nadelhölzer sind hier ungeeignet. Auch strohgefüllte Backsteine, hohle Bambusstengel und sogar Muscheln sind ideale Verstecke für Insekten.

Insektenhotel bauen

Umgedreht und mit Holzwolle gefüllt, ist ein Tontopf ideal für Ohrwürmer. Bieten Sie mehrere Nisthilfen in geschützter Lage zur Auswahl an, dann ist bestimmt für jeden etwas Passendes dabei. Wir haben einige Bauanleitungen für Insektenhotels zusammengetragen – vom einfachen Bausatz bis zum selbst gebauten Insektenhaus. Viel Spaß beim Nachbauen!

Fotos: sidm, Rainer Sturm / pixelio.de

Quelle: selbst ist der Mann

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.