Holzsteg bauen

Bei einem Holzsteg denkt man vielleicht als erstes an einen Badesteg am See oder dem eigenen Schwimmteich. Doch ein einfacher Holzsteg ist auch eine tolle Alternative zu einem klassisch gepflasterten Gartenweg! Wie Sie einen Holzsteg bauen, zeigt die Anleitung Schritt für Schritt.

Warum sollte ich einen Holzsteg bauen? Im garten gibt es verschiedene Bereiche, in denen ein Holzsteg die ideale Antwort ist, um sauberen Fußes durch die grüne Oase zu streifen. Nicht nur als Steg über den Teich macht sich die holzbeplankte, schwebende Konstruktion bezahlt. Auch als Weg durch das Staudenbeet eröffnet der Holzsteg völlig neue Perspektiven.

 

Holzsteg selber bauen: Vorbild Dünenpfad

Kennen Sie die hölzernen Stege, die an der See durch die Dünen leiten? Genau so funktioniert auch der Holzsteg im eigenen Garten. Er lenkt den Schritt und leitet den Blick auf die Sehenswürdigkeiten im Garten. Führt der Holzsteg mitten durch blühende Lavendelsträucher oder über üppige Bodendecker wie Phlox stehen Sie mitten im Blütenmeer!

Praxistipp: Auch bei unebenem und wenig tragfähigem Untergrund ist der Holzsteg ideal! Wenn Sie einen Holzsteg bauen, genügen (je nach Länge des Steges) im Grunde vier Punktfundamente als Gründung. Der Rest der Konstruktion schwebt frei über dem Boden. Bei einem gepflasterten Gartenweg müssten Sie aufwendig den Erdboden einebnen und auf der gesamten Länge des Pfads einen mehrfach verdichteten Untergrund aufschichten! Selbst leichtere Gelände-Versprünge überspannt der Holzsteg ohne Gefälle.

Außerdem eröffnet der über dem Boden schwebende Gartenweg die Chance, die angrenzenden Beete mit einer integrierten Beleuchtung auf der Unterseite effektvoll in Szene zu setzen! Probieren Sie's aus.

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Dekorieren

Schmuck in Gold und Silber

Geschenkideen für Ihre Liebste!

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.