Holzpellets

Holzpellets

Die zylindrischen Presslinge aus Holzspänen und Sägemehl bilden für viele Eigenheimbesitzer den Einstieg ins Heizen mit regenerativen Energien. Denn der Brennstoff wird, wie von Heizöl oder Flüssiggas gewohnt, in großen Mengen geliefert und lagert nahe der Feuerungsanlage in Ihrem Haus. Um die Holzpellets nicht zu beschädigen, sind kurze Transportwege optimal – vom Lieferfahrzeug zur Lagerstätte und von dort zum Brenner.

Denn die ohne Bindemittel gepressten Pellets sind nur begrenzt robust. Transport und Lagerung sollten schonend erfolgen. Nur mit intakten Holzpellets heizen die Brenner effizient. Bei einem Wärmebedarf von 15 kW (Einfamilienhaus) sollte ein nutzbares Lagervolumen von 9 m3 (15 x 0,6m3) bereitstehen. Die Preise für lose gelieferte Pellets schwanken um 200 Euro/t, das entspricht Heizkosten von ca. 3-5 ct/kWh.

Ein Sacksilo (links) mit je einem Einblas- und Entnahmestutzen passt in nahezu jeden Kellerraum. Ein eigener (unbedingt trockener) Lagerraum (rechts) lohnt sich nur bei sehr hohem Wärmebedarf.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis:
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.