Holzofen

Frisches Brot, knusprige Pizza und zart gegrilltes Fleisch bereiten Sie in diesem Holzofen mit einer feinen Holzrauch-Note besonders lecker und ursprünglich zu. Wir zeigen Ihnen den Aufbau des Holzbackofens.  Im Video sehen Sie im Schnelldurchlauf, welche Arbeitsschritte auf Sie zukommen – die Anleitung zeigt jeden Handschlag im Detail!

 
 

Alternativen zum Holzbackofen im Garten

Wenn Ihnen die Zubereitung von Speisen im Freien nicht zusagt oder Ihnen schlichtweg kein geeignetes Grundstück für den Aufbau zur Verfügung steht, sollten Sie wissen, dass Sie diese Pizzaofen-Bausätze auch in Innenräumen aufstellen und an einen bestehenden Schornstein anschließen können. Allerdings benötigen Sie hierzu die Genehmigung und Abnahme des örtlichen Schornsteinfegers.

Praxistipp: Achten Sie darauf, dass Sie den Holzofen von innen nach außen planen. Das heißt, dass Sie immer von dem Innenraum – bestimmt durch die Isolation und die Schamottierung – ausgehen müssen und die Wandstärke sich durch das von Ihnen gewählte Material ergibt.

Grillen
 

Räucherofen

Fisch räuchern im eigenen Garten: Wir zeigen den Bau eines Räucherofens

 

Backen im Holzofen

Gebacken wird übrigens im ausgeräumten Holzbackofen. Nach einer Aufheizzeit von etwa zwei bis zweieinhalb Stunden mit Feuerholz werden Glut- und Aschereste ausgekehrt. Anschließend sollte sich die Hitze rund eine halbe Stunde lang gleichmäßig im Ofen verteilen, bevor „eingeschossen“ wird – so nennt man das Befüllen mit Back-, Dörr- oder Bratgut. Über mehrere Stunden können Sie nun backen, wobei die Temperatur durch die gute Isolation und die dicken Schamottemuffel nur langsam abnimmt und über ein Bimetall-Thermometer jederzeit gradgenau abgelesen werden kann. Durch diese Backmethode nimmt das Back- oder Gargut das feine Feuerholzaroma an und erhält seinen typischen Geschmack. Die poröse Schamottierung nimmt Feuchtigkeit schnell auf und gibt sie während des Backens gleichmäßig wieder ab.

Grillen
 

Pizzaofen

Mit einem selbst gebauten Pizzaofen im eigenen Garten sind Sie Herr über köstliches Backgut

 

Fundament für Pizzaofen gießen

Als Basis für den Brotbackofen benötigen Sie eine solide Bodenplatte. Um das Fundament frostfrei zu gründen, sollten Sie eine etwa 80 cm tiefe Grube ausheben. Füllen Sie diese bis etwa 15 cm unterhalb des Bodenniveaus mit grobem Kies. Eine etwa 15 cm hohe Randschalung, die Sie an in den Boden getriebenen Kanthölzern befestigen, bildet den seitlichen Abschluss der Platte. Entweder verwenden Sie fertig vorgemischten Estrichbeton, den Sie nur noch laut Herstellerangabe mit Wasser anmachen, oder Sie vermischen drei Teile Betonkies mit einem Teil Zement, und geben so viel Wasser hinzu, bis der Beton eine steife, standfeste Konsistenz erlangt. Füllen Sie nun rund 8 cm hoch Beton in die Schalung, legen eine Baustahlmatte ein und füllen bis zum Schalungsrand mit Beton auf. Verdichten Sie den Baustoff durch wiederholtes Hämmern gegen den Schalungsrand, ziehen die Oberfläche ab und glätten mit einer Kelle nach. Das Fundament müssen Sie vor zu raschem Austrocknen oder Dauerregen schützen, und selbstverständlich sollten Sie sämtliche Fundament- oder Mörtelarbeiten nicht bei Frost durchführen.

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.