Holzkohlegrill Test

Holzkohlegrills im Praxistest

Heiß, heißer, Holzkohlegrill. Diese Art zu Grillen ist bei den Deutschen die beliebteste. Deshalb war es an der Zeit, verschiedene Modelle mal ein wenig genauer zu betrachten. Die meisten Holzkohlegrills schnitten im Test ähnlich ab – weshalb es zu einer Kopf-an-Kopf-Entscheidung beim Gewinnerplatz kam.

Diese Marken haben wir getestet:
  • Campingaz
  • DEMA
  • Landmann
  • Outdoorchef
  • Rösle
  • Tenneker
  • Weber

In unserem Test, den wir gemeinsam mit der VPA Remscheid durchgeführt haben, waren zehn geschlossene Grills die Hauptakteure. Die Holzkohlegrills der Marken Campingaz, Dema, Landmann, Outdoorchef, Rösle, Tenneker, Thüros und Weber lagen preislich zwischen 45 und 622 Euro. Schon während des Anheizens der Kohle fiel auf: An einigen Geräten waren die Griffe nur schlecht gegen Hitze isoliert. Deshalb sollte man auf jeden Fall mit hitzebeständigen Handschuhen arbeiten – sonst sind Brandblasen gewiss. Das Ergebnis: sieben der zehn getesteten Holzkohlegrills wurden mit der Note "gut" ausgezeichnet, zwei Grills bekamen von den Testern ein "befreidigend" und ein Modell war sogar "mangelhaft".

  • Weber bietet vielseitiges Zubehör, damit man den Grill als Wok oder Pizzastein nutzen kann
  • Der Grill von Landmann ist schwer zu bewegen und kippt leicht um
  • Der Anzündvorgang erfolgt bei Campingaz mit einer Gasflamme
 

Beim Kipptest zeigte sich, dass man die meisten Modelle besser auf einer ebenen Fläche benutzen sollte. Auf einer geneigten Fläche würden sie nämlich schnell die Biege machen. Im Test hatten wir Grills sowohl geschlossen als auch mit geöffnetem Deckel auf eine um 10 Grad geneigte Fläsche gestellt. Nur drei Modelle standen in beiden Positionen richtig fest. Sieben Grills kippten mit geöffnetem Deckel, was zu einem Punktabzug führte. Sogar der Testsieger gehörte zu den gekippten Grills. 

 

Wie wurde getestet?

  • Holzkohlegrill TestAnheizzeit: Jeder Grill wurde mit der gleichen Menge Kohle und Anzünder ausgestattet. Dann wurde die Zeit gemessen, bis die Kohle glühte und bereit zum Grillen war.
  • Temperatur der Griffe: Auch nach längerer Zeit dürfen sich Griffe und Bedienelemente nicht auf über 60 °C erhitzen – hier gab es eine Reihe von Beanstandungen. Auch sollten sich heiße Bleche nicht im Griffbereich befinden.
  • Temperaturregelung: Geschlossene Grills lassen eine Höhenverstellung des Rostes meist nicht zu – umso wichtiger ist die Temperatursteuerung über die Zu- und Abluftklappen. Diese wurde haptisch geprüft.
  • Kipptest: Alle Grills wurden auf eine Ebene mit 10° Neigung gestellt. Die Beurteilung erfolgte mit geschlossenem und geöffnetem bzw. eingehängtem Deckel.
 

Aktuellen Holzkohlegrill Test herunterladen

Umfang: 6 Seiten
0,99€

Die Tabelle mit den detaillierten Einzel-Ergebnisse zum aktuellen Holzkohlegrill Test 06/2015 finden Sie hier als Download.

Musik: Steel Rods & Early Riser – Kevin MacLeod (incompetech.com), Licensed under Creative Commons: By Attribution 3.0 http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/

Quelle: selbst ist der Mann 6 / 2015

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis:
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.