history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Holzspielzeug & Krippen
ANZEIGE
Bauern-Krippe bauen
Holzspielzeug & Krippen
Bauern-Krippe
mehr »
Bauanleitung: Puppen-Wiege selbst bauen
Holzspielzeug & Krippen
Puppen-Wiege
mehr »
ANZEIGE
Zu den Kommentaren (1)

Krippenfiguren schnitzen

redakteur
LupeKrippenfiguren schnitzen

Holzarbeiten sind genau das Richtige für lange, dunkle Winterabende. Wir zeigen am Beispiel einer Joseph-Figur, wie Sie einen Lindenholz-Rohling schnitzen und kolorieren können. Im Anschluss daran haben wir das Wichtigste zum Schleifen der Werkzeuge für Sie zusammengefasst.

Passend zu unserer Weihnachtskrippe aus dem Orient können Sie auch die heilige Familie selbst gestalten. Der Versandhandel bietet eine breite Palette an vorgefrästen Krippenfiguren, die sich auch für Anfänger eignen. Zum Schnitzen brauchen Sie verschiedene Flach-, Ball- und Hohleisen sowie einen Geißfuß.

Krippenfigur schnitzen

Zur Bauanleitung

Die Krippenfigur ist nur etwa 15 Zentimeter groß. Um die feinen Gesichtszüge und die Gliedmaßen herausarbeiten zu können, empfiehlt sich daher die Anschaffung von speziellem kleinem Schnitzwerkzeug. Ein achtteiliger Satz Holzschnittmesser der Marke Pfeil kostet etwa 97 Euro. Achten Sie darauf, dass beim Figurenschnitzen oft gegen den Faserverlauf gearbeitet werden muss. Eine vorsichtige Werkzeugführung und scharfe Eisen sind daher unerlässlich. Wie sie die feinen Konturen aus dem groben Rohling herausarbeiten erklärt Schritt für Schritt unsere Bauanleitung Krippenfigur schnitzen.

Krippenfigur kolorieren

Möchten Sie eine geschnitzte Krippenfigur kolorieren oder beizen, sollten Sie sie zunächst grundieren. Wird die Figur lediglich gewachst, ist dies nicht notwendig. Es empfiehlt sich jedoch, das Wachs in mehreren Schichten aufzutragen. Durch die Grundierung mit Hasenleim erzielen Sie später besonders schöne Farbschattierungen und können die Oberfläche anschließend auch vergolden.

Zur Bauanleitung

Zum Kolorieren der Krippenfigur eignen sich Wasserfarben, die Sie mit etwas brauner Wasserbeize mischen, um ihnen die Grelligkeit zu nehmen. Tragen Sie zuerst die hellen Töne auf. Auch durch Beizen lassen sich schöne Ergebnisse erzielen. Diese Technik hat den Vorteil, dass die Maserung sichtbar bleibt. Wasserlösliche Beize gibt es fertig angemischt oder als Pulver. Unterschiedliche Farbnuancen entstehen durch die Beigabe von Wasser oder andere Beizen. Auch bei dieser Technik gilt: Mit den hellen Tönen beginnen und die Farbe im feuchten Zustand leicht abwischen, um den Schattenwurf zu verstärken. Auch kolorierte oder gebeizte Flächen sollten nach dem Trocknen gewachst werden, damit das Holz vor Nässe und Schmutz geschützt ist.

Werkzeug schärfen

Schnitzen mit stumpfen Eisen ist gefährlich und uneffektiv. Freude bereitet nur das Arbeiten mit scharfen Schneiden. Hersteller bieten daher an, das Werkzeug zu schleifen. Für aktive Schnitzer lohnt sich durchaus die Anschaffung einer eigenen Schleifmaschine. Besonders empfehlenswert sind Nassschleifmaschinen, die den Schleifstein durch Wasser kühlen. Damit lässt sich verhindern, dass das Metall überhitzt und an Härte und Festigkeit verliert.

Zur Bauanleitung

PRAXISTIPP: Für gewölbte Eisen gibt es spezielle Einspannvorrichtungen. Schwenken Sie die Klinge mit gleichmäßigem Druck über den Stein. Achten Sie bei schmalen und stark gewölbten Eisen auf mäßigen Druck, da die Auflage extrem klein ist. Zu starkes punktuelles Pressen führt dort schnell zu einer Delle in der Schneide. Diese muss dann komplett neu geschliffen werden. Das Polieren der Schneide auf der Lederabziehscheibe reicht oft schon aus. Wem der Preis für eine Schleifmaschine zu hoch ist, kann seine Eisen auch auf einem japanischen Schleifstein manuell in Form bringen.


 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare

Hallo! Ich bin neu hier und wüsste gerne, wo man Schnitzholz z.B. für Krippenfiguren beziehen kann.
Danke für Hinweise. lg. Hans

Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.