Heizkörpernische dämmen

Heizung aufdrehen und es wird wohlig warm – schön, wenn es so einfach wäre. Doch insbesondere bei Altbauten mit schlechter Dämmung der Außenwand wird die Heizungswärme nur zum Teil in den Raum geleitet – der Rest verpufft durch die ungedämmte Heizungsnische. Dabei ist es so leicht, die Heizkörpernische zu dämmen – wir zeigen Schritt für Schritt, wie's geht!

Eine ebenso einfache wie effektive Methode, die Heizungswärme dahin zu leiten, wo sie hingehört, bieten Isolierfolien und Dämmplatten für die Heizungsnische. Damit ist es einfach die Heizkörpernische zu dämmen: Die aluminiumbeschichteten Folien oder Styroporplatten werden auf der Rückseite des Heizkörpers an der Wand angebracht. Der Effekt: Die Wärme des Heizkörpers wird reflektiert und in den Raum zurückgeleitet. Zusätzlich isoliert die Dämmstofflage die in der Heizkörpernische besonders dünne Außenwand. Mit Heizungsisolierfolie können Sie ohne viel Aufwand Energie und Heizkosten sparen und den Wohnkomfort im Raum erheblich steigern.

Heizung
 

Heizkörper

Frieren möchte zu Hause keiner: Es gibt vieles, was Sie ohne Profi für Ihre Heizung tun können

 

Heizkörpernische mit Folie dämmen

Die Dämmfolien lassen sich leicht mit einer Schere verarbeiten und sind im Baumarkt für normale Heizkörper mit den üblichen Abmessungen 100 x 70 cm erhältlich (z. B. von tesa, ca. 13 Euro). So ist das Dämmen der Heizkörpernische schnell und günstig selbst gemacht.

Heizung
 

Heizkörper austauschen

Was Sie beachten müssen, wenn Sie einen Heizkörper austauschen, erfahren Sie hier

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Heimwerkers Bierkiste
 
Preis: EUR 17,99
Das Hornbach Projekt-Buch
 
Preis: EUR 24,99 Prime-Versand
Heimwerker Pantoffeln
 
Preis: EUR 29,90 Prime-Versand
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.