Hausbaum

Kugelahorn

Ein Hausbaum gehört in jeden Garten: Da der Kauf eines Hausbaums aber meist eine Anschaffung fürs Leben bedeutet, sollten Sie die Auswahl mit Bedacht treffen – schließlich wächst der Hausbaum stetig weiter. Sein Ausbreitungsdrang und Pflegeaufwand sollten bereits beim Kauf mitgedacht werden. Dabei gibt es viele Gehölze, die sich als Hausbaum auch in kleinen Vorgärten prächtig machen. Wir geben eine kleine Übersicht über schmale und kompakt wachsende Hausbäume, die dauerhaft nur wenig Platz beanspruchen!

Wer nicht jedes Jahr zur Baumsäge greifen will, um den Wuchs seines Hausbaums zu begrenzen, sollte prinzipiell zu kleinen, langsam wachsenden Gehölzen greifen. Vor allem zwei Wuchsformen (Säule und Kugel) empfehlen sich für kleine Gärten. Dabei erinnert die Kronenform der Kugelbäume noch am ehesten an einen klassischen "Baum aus freier Wildbahn". Kugelahorn und Kugelrobinie sind die gängisten Sorten, die Sie in jeder Baumschule erhalten, viele Zierobst-Sorten eignen sich aber auch bestens. Wer noch weniger Platz im Vorgarten hat – oder sich nicht die Erdgeschossfenster verschatten lassen will – für den sind Säulen-Gehölze die richtige Alternative: Gezüchtet auf eine schlanke, nach oben strebende Silhouette bereichern Eberesche, Hainbuche oder Weißdorn den Vorgarten. Die Pflege ist minimal: Kaum Rückschnitt und nur wenig Laub ist im herbst zu fegen. Dafür verändern Säulenbäume mit den jahrzehnten ihre Kronenform : Sie werden – wie wir Menschen – meist etwas rundlich um die Hüften!

Gartengestaltung
 

Sempervivum

Hauswurz ist mit ihren großen Blattrosetten ein pflegeleichtes Schmuckstück im Garten

 

Hausbaum: Sorten für den kleinen Vorgarten

Leider bekommen die Bäume im Garten oft nicht genügend Platz. Sie fallen nach Jahren der Säge zum Opfer – gerade dann, wenn sie richtig schön gewachsen sind. Vor dem Pflanzen ist deshalb die Endgröße der Bäume zu beachten, die sie im Alter erreichen. Von vielen Wildarten, die in freier Natur mächtige Exemplare bilden, sind auch Züchtungen zu bekommen, die recht kompakte Kronen entwickeln. So breitet zum Beispiel der Kugel­ahorn eine klei­ne runde Krone aus. Der schöne Laubbaum, der vom heimischen Spitz­ahorn ab­stammt, hat in je­­dem Garten ge­nug Raum zur Entfaltung. Er braucht keinen Schnitt und bleibt dennoch immer gut in Form. Die Blätter und Blüten, die sich jetzt entwickeln, unterscheiden sich übrigens nicht von denen seines großen Verwandten, dem Ahorn.

Ahornart oder -sorte
Größe
Habitus (Wuchsform)
Kugelahorn
(Acer platanoides Globosum)
3-5 m
Kronenbaum
Feuerahorn
(Acer ginnala)
5-8 m
kompakter Strauch
Japanischer Fächerahorn
(Acer palmatum)
3-5 m
kleiner, lockerer Strauch
Japanischer Feuerahorn
(Acer japonicum Acontifolium)
2-3 m
kleiner, lockerer Strauch, rotlaubig
Felsenahorn
(Acer monspessulanum)
5-8 m
kleiner Baum oder Großstrauch
Rostbart-Ahorn
(Acer rufinerve)
6-10 m
kleiner Baum oder Großstrauch

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.