Handkreissäge von Bosch

Mit bis zu 55 Millimetern Sägetiefe bietet diese Handkreissäge für einem einen preiswerten Säge-Start. Mit dieser Handkreissäge wendet sich der Hersteller an die breite Zielgruppe der Gelegenheits-Handwerker mit einem schmalen finanziellen Budget, die mit Ihrer Säge auch schon einmal Arbeitsplatten trennen möchten. Wir haben die Handkreissäge von Bosch "selbst ausprobiert".

120 Euro für die Handkreissäge PKS 55A, die auch professionell Holzplatten trennen kann, ist eine recht preiswerte Preisgestaltung. Die Säge ist modern ohne einem Spaltkeil konstruiert und ist somit leicht zu bedienen. Selbst eine Spindelarretierung für den einfachen Sägeblattwechsel gehört zum Lieferumfang  dazu. Praktisch und in der Praxis auch tauglich ist zudem die Spänebox, die einfach in die Absaugöffnung der Maschine gesteckt wird und sich durch das Aufschieben einer Klappe anschließend gut entleeren lässt.
Der geringe Kaufpreis der Handkreissäge von Bosch fordert aber auch Kompromisse. So sind die Führungen für Tiefenvorwahl und Gehrungsverstellung gerade noch akzeptabel stabil. Die Grundplatte kann sich bei Gehrungsschnitten und etwas unsanfter Bedienung daher verwinden. Auch das montierte sehr grobe Blatt ist für feinere Arbeiten leider ungeeignet. Für den Möbelbau oder für den Zuschnitt von Türen oder Arbeitsplatten lohnt sich daher auf jeden Fall der Zukauf eines Vielzahn-Blatts. Wer damit seine Maschine aufwertet, kann sich immerhin über die recht präzise anzeigenden Skalen freuen.

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Handkreissäge von Bosch
  • + Kompakte, modern gestaltete und einfach bedienbare Handkreissäge
  • + Gut funktionierende Spänebox kann eine Absaugung ersetzen
  • + Recht präzise anzeigende Skalen
  • – Begrenzte Stabilität, grobes Blatt

Quelle: selbst ist der Mann 3 / 2015

Beliebte Inhalte & Beiträge
Dekorieren

Schmuck in Gold und Silber

Geschenkideen für Ihre Liebste!

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.