Gratverbindung

Gratverbindungen sind Holzverbindungen. Sie bestehen aus einer Gradleiste und einer entsprechend in die Holzfläche eingeschnittenen oder maschinell eingefrästen Gratnut. Für eine manuelle Ausarbeitung der Gratnut werden ein Grathobel, eine Gratsäge sowie ein Grundhobel benötigt. Einfacher geht es maschinell mit einer Oberfräse mit Nut- und Zinkenfräser. Um die Gratnut herzustellen, fräst man zuerst eine Nut im passenden Durchmesser. Anschließend erfolgt mit Hilfe eines Zinkenfräsers mit Hinterschnitt (Abb. 1) das Ausfräsen der restlichen Gratnut. Der Hinterschnitt verhindert die Spreizwirkung der scharfkantigen Gradleiste. Man unterscheidet zwischen stehenden Gratleisten und liegenden Gratleisten. Gratverbindungen eignen sich nicht für Holzwerkstoffe (Flachpreßplatten), sondern nur für Vollholzteile, die T-förmig miteinander verbunden werden.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.