Dispersionsspachtel Gebrauchsfertiger Spachtel

Spachtelmassen zum Schließen von Löchern und Rissen gibt es viele. Hier mal ein besonders leicht zu verarbeitender weicher Dispersionsspachtel.

Spachtelmassen werden zum Ausbessern und angleichen von Oberflächen verwendet – im Trockenbau genauso wie bei Stuckarbeiten oder auch im Modell- und Karosseriebau. Meist wird der Spachtel aus einem Pulver (z. B. Gips) und Wasser frisch angerührt. Es gibt aber auch anwendungsfertige Dispersionsspachtel im Markt, die das Anmischen überflüssig machen.

Oft sind Dispersionsspachtel mit weiteren Zusatzstoffen vergütet, um besondere Eigenschaften des Spachtels zu stärken: Farbpigmente in Holzkit simulieren den Holzton, Holzspäne im Raufaserspachtel imitieren die Oberflächenstruktur der Tapete. Dispersionsspachtel werden zum Teil auch Komponentenspachtel genannt, wenn ihnen z. B. Kunststofffasern zugegeben wurden (als Armierung) oder der Zusatz eines Härters erforderlich ist (2K-Spachtel), der für besonders robuste Oberflächen sorgen soll.

 

Dispersionsspachtel von presto

Eischnee oder geschlagene Sahne mit viel Sahnesteif – damit ist in etwa die Konsistenz dieser gebrauchsfertigen Dispersion-Spachtelmasse beschrieben. Entsprechend leicht sind die kleinen Eimer – also nicht wundern, es ist wirklich etwas drin! Vor Gebrauch wird empfohlen, die Spachtelmasse aufzurühren. Hierzu einen Metall- oder Holzstab bereithalten.

Der Auftrag ist dank der Konsistenz sehr einfach, Löcher und Risse sind somit schnell und sauber verschlossen. Wie vom Hersteller beworben, konnten wir kein nennenswertes Schrumpfen des Spachtels nach der Trocknung feststellen. Wenn man Schadstellen sorgfältig schließt und glatt abzieht, erhält man eine sauber abgespachtelte Stelle. Die empfohlene Schichtstärke in einem Arbeitsgang von 5 bis 30 mm sollte nicht überschritten werden. Bis auf Metall und Kunststoff lässt sich die Spachtelmasse auf allen üblichen Bauuntergründen verarbeiten. Die Festigkeit nach Austrocknung ist in etwa mit der von Gipsspachtelmasse vergleichbar; erhältlich in Baumärkten und Onlineshops, Infos: motipdupli.de.

Das "selbst ausprobiert"-Fazit:
  • Interessante Konsistenz, die für eine sehr gute Verarbeitung sorgt
  • Gebrauchsfertig/schnell anwendbar
  • Nach längerer Lagerung mit Wasser verdünn- und wieder geschmeidig einstellbar

Quelle: selbst ist der Mann 10 / 2012

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.