Gartenkalender Dezember Das Gartenjahr im Dezember

Gartenkalender Dezember
Inhalt
  1. Ihr Garten im Dezember
  2. Gartenkalender: Der Ziergarten im Dezember
  3. Gartenkalender: Obst- & Gemüse im Dezember
  4. Gartenkalender: Bäume & Sträucher im Dezember
  5. Gartenkalender: Rasenpflege im Dezember
  6. Gartenkalender: Teichpflege im Dezember
  7. Gartenkalender: Terrasse & Balkon im Dezember
  8. Gartenkalender: Zimmerpflanzen im Dezember

Wir begleiten Sie durchs Gartenjahr: In unserem Gartenkalender finden Sie stets die passenden Tipps und Anleitungen, welche Aufgaben in diesem Monat in Ihrem Garten anstehen. Im selbst.de-Gartenkalender finden Sie die besten Tipps für das Gartenjahr im Dezember:

 

Ihr Garten im Dezember

  • Kontrollieren Sie noch einmal, ob alle Wassergefäße im Garten geleert wurden und der Wasserhahn abgestellt wurde – sonst droht die Leitung bei Frost zu platzen.
  • Gewächshaus regelmäßig lüften: Dafür milde Mittagsstunden wählen.
  • Im Kompost sind Asseln gern gesehene Gäste: Sie zersetzen organisches Material. Doch in Frühbeeten und Töpfen nagen die reiskorngroßen Tierchen an Wurzeln und Pflanzenteilen: Steinmehl hält die Schädlinge fern von Pflanzschalen und Frühbeetkästen.
  • Gartenarbeit macht einfach Spaß. Damit die Freude im Winter nicht durch schmerzende Gelenke beeinträchtigt wird, sollten Sie stets warme Kleidung und Handschuhe tragen, sich nur auf Dämmplatten hinknien oder am besten einen Pflanzschemel als ständigen Begleiter wählen!
  • Ohrenkneifer sind nützliche Insekten: Mit Holzwolle oder Stroh gefüllte Tontöpfe, die kopfüber im Baum hängen, sind im Sommer der ideale Rückzugsort für Ohrenkneifer. Jetzt sind die Töpfe verwaist, sodass Sie die Füllung sorglos erneuern können.
  • Legen Sie nun ein neues Hochbeet an: Der Grünschnitt von Bäumen und Sträuchern gibt die ideale Basis ab. Hochbeet mit Herbstlaub auffüllen und warten. Im Frühjahr schichten Sie dann abwechselnd Gartenerde, reifen Kompost und Blumenerde bis etwa 10 cm unter den Rand. Dann können Gemüse und Kräuter gesät werden.
  • Misteln sind zu Weihnachten eine beliebte Dekoration – nicht nur für Verliebte. Im Winter können Sie die Halbschmarotzer auch selbst "aussäen": Ritzen Sie einen Schlitz in ältere Obstbaum-Äste und quetschen Sie die frischen Mistel-Beeren samt Samen hinein. Die Mistel saugt mit Keilwurzeln, die sie unter die Rinde schiebt, Nährstoffe aus dem Saftstrom des Baumes. So schädigt Sie die Wirtspflanze nur wenig. Praxistipp: Wickeln Sie zum Schutz vor Katzen und Vögeln Maschendraht um die Impf-Stelle, bis die Mistel angewachsen ist.
  • Jetzt sind eigentlich alle Arbeiten im Garten erledigt, weitere Gartenabfälle sollten nicht mehr anfallen: Setzen Sie noch einmal den Komposthaufen um und mischen Sie ihn kräftig durch, um die Rotte zu beschleunigen. Küchenabfälle und Gemüsereste wandern dann bis zur "Ernte" einfach oben drauf!
 

Gartenkalender: Der Ziergarten im Dezember

  • Lassen Sie Samenstände an Stauden und Ziergräser bis zum Frühjahr stehen – sie sind dekorativ und schützen die Pflanze vor Frostschäden.
  • In schneereichen Regionen schützen Sie empfindliche Ziersträucher vor Schneebruch, indem Sie sie frühzeitig mit Kokosstricken zusammenbinden.

Winterharte Kübelpflanzen

 

Gartenkalender: Obst- & Gemüse im Dezember

  • Frostbeständige Gemüse wie Feldsalat, Winterspinat und Kopfsalat können im unbeheizten Frühbeet weiter kultiviert werden – sie überstehen einige Minusgrade.
  • Frostharter Salbei braucht Ihre Hilfe, um über den Winter zu kommen: Kürzen Sie die Triebe vor dem Winter um die Hälfte ein!
  • Legen Sie jetzt den Grundstein für eine reiche Obsternte im nächsten Jahr: Graben Sie entlang dem Kronendurchmesser eine etwa 50 cm tiefe Rinne. Kappen Sie dabei alle freigelegten Wurzeln und verfüllen den Graben mit reifem Kompost und etwas Algenkalk. An den verletzten Wurzelenden bildet der Baum neue Wurzelbüschel, die im Frühjahr die Aufnahme von Wasser und Nährstoffen verbessert.
  • Jetzt ist endlich Grünkohlzeit: Der Frost hat das Wintergemüse zart und süß gemacht.
  • Äpfel fluten ihre Lagerstätte mit dem Reifegas Ethen (auch Ethylen oder Äthylen genannt). Damit andere Obst- und Gemüsesorten deswegen nicht vorzeitig überreifen, sollten Sie Äpfel immer getrennt lagern – oder zumindest den Vorratskeller regelmäßig lüften.
 

Gartenkalender: Bäume & Sträucher im Dezember

  • Bei frostfreiem und trockenem Wetter können Sie ab Ende des Monats mit dem Baumschnitt beginnen.
  • Auch das Umpflanzen von Bäumen und Sträuchern verspricht nun viel Erfolg, da die Gehölze in der Saftruhe sind.
  • Wildverbiss durch hungrige Hasen oder Rehe (in Gärten in Waldrandnähe) stoppen Sie, wenn Sie die Stämme junger Bäume rechtzeitig mit Kunststoffmanschetten oder einfachem Kaninchendraht schützen.
  • Erneuern Sie die im Oktober angelegten Leimringe – sie haben mittlerweile ihre Klebkraft verloren.
  • Bei starkem Schneefall ist es ratsam, immergrüne Gehölze immer wieder vom Schnee zu befreien, Entlasten Sie die Äste immergrüner Pflanzen nach starken Schneefällen: Wird der schwere, feuchte Schnee nicht heruntergeschüttelt, droht Astbruch. Praxistipp: Auch kompakte Pflanzen mit Formschnitt sollten freigelegt werden, damit die Form erhalten bleibt!
 

Gartenkalender: Rasenpflege im Dezember

  • Haben Sie sich entschieden ein Stück Rasen zugunsten eines Gemüsebeetes aufzugeben, ist jetzt noch Zeit, die Fläche umzugraben: Bis zum Frühjahr verrottet der Grassoden.
  • Ansonsten brauchen Sie nun nichts zu tun – im Gegenteil: Ist das letzte Laub vom Rasen entfernt, sollten Sie die Fläche nur noch im Notfall betreten, um die Grashalme nicht zu schädigen.
 

Gartenkalender: Teichpflege im Dezember

  • Heimische Wasserpflanzen sind völlig frosthart. Ab einer Wassertiefe von 50 cm können sie problemlos im Teich überwintern.
  • Verhindern Sie mit Eisfreihaltern aus Styropor oder mit Schilfrohrbündeln das Zufrieren des Gartenteiches. So können Faulgase entweichen und die Wasserlebewesen bekommen ausreichend Sauerstoff.
  • Friert der Teich dennoch einmal zu, dürfen Sie auf keinen Fall ein Loch in die Eisdecke schlagen: Die Druckwellen können die Schwimmblase der Fische zum Platzen bringen und die Tiere verenden. Praxistipp: Ein mit heißem Wasser gefüllter Stieltopf schmilzt langsam ein Loch in die Eisdecke, wenn Sie ihn darauf stellen.

 

Gartenkalender: Terrasse & Balkon im Dezember

  • An sonnigen Wintertagen sollten Sie immergrüne Gehölze wie Buchsbaum und Rhododendron gerade in windigen Lagen durch ein schattierendes Vlies vor intensiver Wintersonne schützen – sonst vertrocknen die Blätter leicht.
  • Jetzt da die Steinterrasse leer ist können Sie die Pflasterfläche mit dem Hochdruckreiniger säubern. Leergespülte Fugen mit neuem Sand auffüllen. Praxistipp: Spezielle Kunstharzmörtel schließen alle Zwischenräume und verhindern so, dass Unkraut in den Fugen wächst.
 

Gartenkalender: Zimmerpflanzen im Dezember

  • Pflanzenleuchten gleichen den natürlichen Lichtmangel aus: Einige Zimmerpflanzen reagieren auf die geringe Tageslichtmenge im Winter sensibel.
  • Topfblumen mögen keine "kalten Füße": Auf Marmor-Fensterbänken sollten Sie daher Styropor- oder Korkplatten unter die Pflanzgefäße legen und unbedingt stehendes Wasser im Übertopf vermeiden!
  • Gönnen Sie Ihren Kakteen eine Ruhezeit – sie danken es mit reicher Blüte. Bis Ende Februar sollten Sie Kakteen in einem hellen Raum bei unter 15 °C (z. B. Wintergarten) und nur geringer Wassergabe halten.
  • Gummibäume brauchen einen warmen, hellen Standort un deine regelmäßige Wassergabe, um über den Winter zu kommen. Aber: Gießen Sie erst, wenn die Erde fingertief angetrocknet ist und verhindern SIe in jedem Fall Staunässe!
  • Am 4. Dezember werden nach altem Brauch die Barbara-Zweige geschnitten: Die mehrjährigen Triebe von Süß- und Zierkirschen blühen bis Weihnachten, wenn Sie sie zunächst für 8-12 Stunden in ein Wasserbad mit 35 °C legen, schräg anschneiden und dann in eine Vase ins Wohnzimmer stellen.
  • Auch Forsythienzweige, die am Monatsanfang geschnitten werden, blühen in der Wohnung gehalten etwa an den Weihnachtstagen auf.
  • Die Amaryllis ist als Topfpflanze ebenso beliebt wie als Schnittblume. Damit sich der Rittersporn auch lange in der Vase hält, müssen Sie die hohen Stiele an der Schnittstelle fest mit Tesafilm umwickeln.
Beliebte Inhalte & Beiträge
Dekorieren

Schmuck in Gold und Silber

Geschenkideen für Ihre Liebste!

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.