Gartenkalender: Das Gartenjahr im Juli – Gartentipps

Wir begleiten Sie durchs Gartenjahr: In unserem Gartenkalender finden Sie stets die passenden Tipps und Anleitungen, welche Aufgaben in diesem Monat in Ihrem Garten anstehen.

  • Gewächshäuser und Wintergärten regelmäßig lüften und schattieren.
  • Eigentlich brauchen heimische Gartengehölze nun kaum Pflege – ihnen reichen die natürlichen Niederschläge. Allerdings sind flach wurzelnde Kulturpflanzen im Zier- und Gemüsebeet auf tägliches Gießen angewiesen.
  • Dabei gilt: Lieber selten durchdringend gießen als täglich nur ein bisschen. Lediglich an heißen Tagen ist tägliches tiefgründiges Wässern wichtig. Vergessen Sie nicht Ihre Kübelpflanzen! Am besten mit Regenwasser aus der Zisterne oder Wasser aus dem Brunnen verwenden.
  • Sommerzeit ist Mückenzeit: Um bei der nächsten Grillparty nicht zerstochen zu werden, sollten Sie alle "wilden" stehenden Gewässer im Garten (Vogeltränken, Wassereimer, leere Pflanzgefäße, ...) trocken legen und die Regentonne abdecken, um Stechmücken keine Brutstätten zu bieten
  • Eigentlich sollte die Schneckenplage nun langsam nachlassen, wenn Sie rechtzeitig im Frühjahr mit der Schneckenabwehr begonnen haben. Nun können Sie die Schneckenbekämpfung ruhig den natürlichen Feinden der Schnecke überlassen: Blindschleichen, Eidechsen, Enten, Igel, Kröten, Laufkäfer, Spitzmäuse und – Glühwürmchen! Die Larven der Glühwürmchen ernähren sich in erster Linie von Schnecken, die sie auf deren Schleimspuren verfolgen.
  • Maulwurfhügel sind lästig, aber für den Gärtner auch ein kostbares Geschenk: Maulwürfe sind ein Beweis für reges Bodenleben, vor allem für Regenwürmer. Diese kostenlose und bestens aufbereitete Erde schaufeln Maulwürfe nach oben. Nutzen Sie die lockere Erde für selbst gemachte Blumenerde.
  • Nach der Blüte bilden auch viele Zierpflanzen Früchte und Samen, die sich zum Vermehren eignen: Ringelblumen, Mohn, Fingerhut, Lichtnelken, Königskerzen können Sie so günstig vermehren.
  • Die Sonnenblume wächst so schnell und üppig wie kaum ein anderer einjähriger Sommerblüher: Im Sommer laben sich Bienen und Insekten an ihr, im Winter ernährt sie heimische Vogelarten. Noch ist Zeit, die attraktive Blume an einem sonnenverwöhnten Platz im Garten auszusähen!
  • Die trockene, warme Witterung ist ideal, um den Komposthaufen umzusetzen und zu wenden: Legen Sie aus dem noch nicht verrotteten Material einen neuen Komposthaufen an (ggf. Kompoststarter, Hornmehl, Gesteinsmehl oder Agenkalk zugeben). Die hohen Sommertemperaturen beschleunigen die Rotte, sodass zum Frühjahr wieder frischer Humus für die Beet-Neuanlage zur Verfügung steht.
Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.