Gartenkalender: Das Gartenjahr im Dezember – Zimmerpflanzen

Wir begleiten Sie durchs Gartenjahr: In unserem Gartenkalender finden Sie stets die passenden Tipps und Anleitungen, welche Aufgaben in diesem Monat in Ihrem Garten anstehen.

  • Pflanzenleuchten gleichen den natürlichen Lichtmangel aus: Einige Zimmerpflanzen reagieren auf die geringe Tageslichtmenge im Winter sensibel.
  • Topfblumen mögen keine "kalten Füße": Auf Marmor-Fensterbänken sollten Sie daher Styropor- oder Korkplatten unter die Pflanzgefäße legen und unbedingt stehendes Wasser im Übertopf vermeiden!
  • Gönnen Sie Ihren Kakteen eine Ruhezeit – sie danken es mit reicher Blüte. Bis Ende Februar sollten Sie Kakteen in einem hellen Raum bei unter 15 °C (z. B. Wintergarten) und nur geringer Wassergabe halten.
  • Gummibäume brauchen einen warmen, hellen Standort un deine regelmäßige Wassergabe, um über den Winter zu kommen. Aber: Gießen Sie erst, wenn die Erde fingertief angetrocknet ist und verhindern SIe in jedem Fall Staunässe!
  • Am 4. Dezember werden nach altem Brauch die Barbara-Zweige geschnitten: Die mehrjährigen Triebe von Süß- und Zierkirschen blühen bis Weihnachten, wenn Sie sie zunächst für 8-12 Stunden in ein Wasserbad mit 35 °C legen, schräg anschneiden und dann in eine Vase ins Wohnzimmer stellen.
  • Auch Forsythienzweige, die am Monatsanfang geschnitten werden, blühen in der Wohnung gehalten etwa an den Weihnachtstagen auf.
  • Die Amaryllis ist als Topfpflanze ebenso beliebt wie als Schnittblume. Damit sich der Rittersporn auch lange in der Vase hält, müssen Sie die hohen Stiele an der Schnittstelle fest mit Tesafilm umwickeln.
Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.