Gartenkalender: Das Gartenjahr im April – Ziergarten

Wir begleiten Sie durchs Gartenjahr: In unserem Gartenkalender finden Sie stets die passenden Tipps und Anleitungen, welche Aufgaben in diesem Monat in Ihrem Garten anstehen.

  • Frühlingsblüher wie Forsythien werden nicht im Herbst oder Winter, sondern direkt nach der Blüte ausgelichtet, dann bilden sie im Sommer wieder Blütentriebe fürs nächste Jahr. Entfernen Sie (ca. alle drei Jahre) etwa ein Drittel der alten, abgeblühten Hauptriebe dicht über dem Boden.
  • Früh blühende Stauden vertragen die Teilung nach dem Abblühen am besten.
  • Jetzt Gräser pflanzen, teilen und zurückschneiden: Ziergräser kurz vor dem Austrieb 10-20 cm über dem Boden zurückschneiden. Alte, verfilzte Horste sollten jetzt mit dem Spaten ausgegraben, in kleine Büschel geteilt und neu gepflanzt werden.
  • Von März bis Mai ist Pflanzzeit für Blumenzwiebeln und –knollen, die im Sommer blühen: Frostharte Lilien können schon gleich nach dem Auftauen des Bodens in die Erde, empfindlichen Dahlien sollten Sie erst nach den Eisheiligen auspflanzen. Tipp: Graben Sie Ihre Sommerzwiebeln im Herbst wieder aus und lagern sie in einem kühlen und dunklen, frostfreien Raum in leicht feuchter Erdeüber den Winter.
  • Zwiebelblumen wie Narzissen und Tulpen sind Starkzehrer. Düngen Sie die Pflanzen mit Blaukorn und schneiden Sie verblühte Blütenstände zurück – das erhöht die Chance, dass die Zwiebeln im kommenden Frühjahr wieder austreiben.
  • Für buschig wachsende Stauden und Sommerblumen sorgt rechtzeitiges Pinzieren (Entspitzen): Kneifen Sie die Triebspitze einfach mit den Fingernägeln ab oder schneiden die geraden Triebe mit einer Schere über einem Blatt ab. So regen Sie die Bildung von Seitentrieben an.
  • Wenn Sie die Heide nach der Blüte zurückschneiden, entfernen Sie nur die Triebspitzen mit welken Knospen – niemals ins alte Holz schneiden.
  • Hortensien brauchen nun einen Rückschnitt: Wollen Sie kleine kompakte Sträucher, schneiden Sie abgeblühte Zweige auf 40-50 cm Astlänge zurück. Für große Hortensien-Büsche bis zu drei Metern Höhe dürfen Sie die Triebe im April um nur 10-20 cm einkürzen.
  • Bodendeckende Gehölze bleiben in Form, wenn sie jedes Jahr mit einer Heckenschere zurückgeschnitten werden.
  • Bei Rosen aus den Vorjahren Reisigabdeckung entfernen, abhäufeln sowie Vertrocknetes und Erfrorenes herausschneiden. Düngen.
  • Die Rosen wurzeln dicht unter der Erdoberfläche. Daher beim Unkrautjäten keine Hacke verwenden, um die Wurzeln nicht zu beschädigen.
Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.