Gartenkalender: Das Gartenjahr im April – Bäume & Sträucher

Wir begleiten Sie durchs Gartenjahr: In unserem Gartenkalender finden Sie stets die passenden Tipps und Anleitungen, welche Aufgaben in diesem Monat in Ihrem Garten anstehen.

  • Sind die Blätter vom Kirschlorbeer braun und vertrocknet, handelt es sich meist um Frostschäden. Abhilfe schaffen ein kräftiger Rückschnitt und Koniferendünger.
  • "Auf den Stock setzen" – also das radikale Zurückschneiden bis ins alte Holz – ist bei schütteren Laubgehölzhecken meist die letzte Chance, um die durch falsche Pflege löchrig gewordene Hecke zu retten! Als Faustregel gilt: zwei Drittel in Höhe wie Breite abschneiden. Lücken in der Hecke können Sie jetzt mit Neupflanzungen füllen.
  •  Forsythien, Zier-Johannisbeeren und einige andere Frühjahrsblüher sind ab Mitte April bereits verblüht. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um die Sträucher mit der Gartenschere auszulichten, damit sie nicht überaltern und neue Blütentriebe fürs nächste Jahr bilden. Entfernen Sie großzügig alle alten Äste, um den nachwachsenden Jungtrieben die Chance zu geben, sich zu entwickeln.
  • Im April können Sie Rhododendren und andere immergrüne Sträucher pflanzen: Rhododendren brauchen humusreiche, durchlässige und kalkarme Böden (Rindenkompost, Laubkompost und Hornspäne ins Pflanzloch geben). Wichtig: Wurzelballen gut zwei Zentimeter aus dem Boden herausragen lassen und etwa fünf Zentimeter hoch mit Rindenkompost mulchen.
Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
 
Preis:
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.