Gartenhaus Sturmsicherung

Gartenhaus Sturmsicherung

Ein Gartenhaus ist in der Regel ein leichtes Holzhaus, das oft nur auf einer gepflasterten Fläche im Garten "abgesetzt" wurde. Beim einem starken Sturm ist so ein Gartenhaus nicht sicher. Wer ein sturmsicheres Gartenhaus will, muss in jedem Fall für die richtige Gründung sorgen und sollte weitere Sicherungsmaßnahmen bei einem aufziehenden Sturm ergreifen. Wir erklären, wie Gartenhaus Sturmsicherung funktioniert.

Statt das Gartenhaus auf einer Pflasterfläche (z. B. alte Steinterrasse/Sitzplatz) abzusetzen, lohnt es sich, das Gartenhaus auf Punktfundamenten an den vier Gebäudeecken zu verankern. So ist das ganze Gartenhäuschen zumindest gegen Verrücken durch kräftige Winde gesichert.

Eine Schwachstelle bei der Gartenhaus Sturmsicherung ist oft das Dach: Flächig mit Bitumenpappe eingedeckt bietet es dem Wind eine große Angriffsfläche. Wie ein Segel reißt der Sturm das Dach von Ihrem Gartenhaus herunter, wenn es nicht fest mit dem Holzständergerüst oder den Wänden des Gartenhauses verbunden ist. Deshalb sollten Sie beim Bau des Gartenhauses auf eine ausreichende Sicherung achten, damit Ihnen später das Dach nicht wortwörtlich um die Ohren fliegt.

 

Gartenhaus Sturmsicherung: Hersteller bieten Sicherungssysteme an

Einige Hersteller von Bausatz-Gartenhäusern bieten bestimmte Sicherungssysteme an, die das Dach des Gartenhauses vor dem Abheben sichern sollen: Entweder handelt es sich dabei um Metallwinkel, die innen an Dachstuhl und Bodenplatten verschraubt und mit einer Gewindestange miteinander verspannt werden oder ein dünnes Stahlseil wird innen durch Schraubösen in allen Gebäudeecken gezogen und verspannt.

Gartenhäuser & Carport
 

Dachrinne für Gartenhaus

Dachrinnen schützen das Haus vor herablaufendem Regenwasser und sammeln Gießwasser

Praxistipp: Falls ein Sturm aufkommt, können Sie die Gartenhaus Sturmsicherung auch kurzfristig vornehmen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Gartenhaus für einen Sturm ausreichend fest am Boden verankert ist oder das Dach vielleicht unzureichend am Haus befestigt ist, vertäuen Sie Ihr Gartenhaus lieber mithilfe von Seilen, Spanngurten und Erdspießen temporär bei einem angekündigten Sturm, als dass sie nach dem Unwetter Ihr Gartenhaus an anderer Stelle im Garten wiederfinden. Im schlimmsten Fall beschädigen abgerissene Teile Ihres Gartenhauses Ihr Wohnhaus, Stromleitungen oder gar Menschen!

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Heimwerkers Bierkiste
 
Preis: EUR 17,99
Das Hornbach Projekt-Buch
 
Preis: EUR 24,99 Prime-Versand
Heimwerker Pantoffeln
 
Preis: EUR 29,90 Prime-Versand
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.