Gartengerätewagen

Unser feuerroter Gartencaddy ist der Renner. Voll bepackt mit Gartengeräten und allen Utensilien, die der Hobbygärtner im mobilen Einsatz so braucht, wird es garantiert die Nummer Eins. Klaglos schleppt der Gartengerätewagen alles mit, was man am liebsten in Griffweite hat, um lange Wege zu vermeiden.

Voll im Einsatz, zwar nicht rund um die Uhr, aber immer dann, wenn es darauf ankommt: Ob es gilt, den Frühling mit größeren Pflanzaktionen einzuläuten, während der Saison Rasen und Rabatten zu pflegen oder im Herbst Berge von Laub zu beseitigen – der Garten-Caddy ist einfach unbezahlbar! Nicht jedoch, was seinen Materialwert betrifft. Denn für sage und schreibe 100 Euro können Sie den praktischen Gartengerätewagen nachbauen.

 

Gartengerätewagen mit praktischen Details

Aus 12 mm dickem Multiplex ist der gesamte Korpus gefertigt, die Böden aus Alu-Lochblech. Auf zwei stabilen Vollscheibenrädern lässt sich der Gartengeräteständer zum Einsatzort bewegen. Dabei wird der Gartengerätewagen wie eine Schubkarre leicht nach hinten gekippt. Damit man sich dann nicht etwa an den langen Stielgeräten verletzt, finden diese im vorderen Teil des Garten-Caddys ihren Platz.

Im Deckel des Gefährts findet ein Abfalleimer seinen Platz, außerdem ein Müllsack für Laub und andere Gartenabfälle. Mit einem Gesamtgewicht von 11,6 Kilogramm lässt sich der Transporter auch von Gärtnerinnen und ihren kleinen Helfern mühelos bewegen.

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.