history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Teichtechnik
ANZEIGE
ANZEIGE
Was ist wann im Garten zu tun?
GartenkalenderAlle Tipps in unserem Gartenkalender »
Zu den Kommentaren (0)

Teichheizer

redakteur
LupeTeichheizer von Heissner
Luftloch: Friert der Gartenteich komplett zu, droht Fischen und Fröschen der Erstickungstod. Mit einem elektrischen Teichheizer lässt sich das verhindern

Eine zugefrorene Wasseroberfläche auf dem Gartenteich ist erstmal nichts Schlimmes. Robuste Fischarten, die bei den eisigen Temperaturen ohnehin ihre Winterruhe am Grund des Teiches halten, stört das wenig. Für Zuchtfische wie den Koi-Karpfen bedeutet eine Eisdecke aber lebensgefährlicher Stress. Eine Teichheizung kann das Zufrieren des Teichs verhindern und den Kois das Überleben sichern.

Um starke Temperaturschwankungen im Teich zu verhindern ist eine Teichheizung eine wirksame Gegenmaßnahme: Als Durchlauferhitzer im Miniformat wird die Teichheizung zwischen Teichpumpe und Teichfilter installiert und erwärmt das durchströmende Wasser. Über ein Thermostat lässt sich die gewünschte Wassertemperatur recht genau vorwählen und garantieren. Nachteil der Teichheizung: Die Teichpumpe muss auch den gesamten Winter hindurch laufen, um einen Frostschaden auszuschließen. Die Wärmeerzeugung kostet zusätzlich Energie (= Stromkosten). Praxistipp: Ziel darf nicht sein, das Teichwasser mit der Teichheizung über den gesamten Winter bei +10 °C zu halten! Kois schwimmen dann zwar scheinbar munter umher, aber ihr Immunsystem hat bereits auf Winterruhe umgestellt. Die Teichheizung soll nur verhindern, dass die Wassertemperatur unter 4 °C sinkt.

Geht es nur darum, zu verhindern, dass sich eine geschlossene Eisschicht auf dem Gartenteich bildet, sind schwimmende Teichheizer eine praktikable Lösung. In einen Styroporschwimmkörper ist dabei ein Heizstab integriert, der auf einem eng begrenzten Areal den Teich am Zufrieren hindert. Durch dieses eisfreie Loch im schwimmenden Teichheizer bleibt der Gasaustausch im Teich auch bei sonst geschlossener Eisdecke erhalten.

Teichheizer von Heissner

Damit Gartenteichbewohner wie Fische und Frösche bei Frost nicht ersticken, brauchen sie ein Luftloch an der Oberfläche. Lebewesen brauchen Sauerstoff – das gilt auch für die Fische im Teich. Doch im Winter friert die Oberfläche gerade bei flachen Teichen schnell komplett zu. Der ECO-Teichheizer TZ570E von Heissner verhindert das, indem der integrierte Heizstab, ummantelt mit einem Kunststoffrohr, mit 50 Watt Leistung gezielt die Wärme punktuell nach oben und nach unten führt.

Dank des Teichheizers entsteht ein Loch in der Eisdecke – die Tiere bekommen neuen Sauerstoff, Faulgase können entweichen. Der integrierte Frostwächter schaltet bei Plusgraden automatisch ab (www.heissner.de, einsetzbar bis -25 Grad, ca. 69 Euro).

Hersteller: Heissner

 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.