history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Stege
ANZEIGE
ANZEIGE
Was ist wann im Garten zu tun?
GartenkalenderAlle Tipps in unserem Gartenkalender »
Zu den Kommentaren (0)

Badeinsel

redakteur
LupeBadeinsel

Man kennt sie aus dem Naturfreibad, vom Baggersee und manchmal auch vom Urlaub am Meer: die Badeinsel. Als kleiner Zufluchstsort auf dem offenen Wasser ist die Badeinsel Sehnsuchtsort für alle, die dem Trubel am Strand entgehen wollen … oder ihre Schwimmfähigkeiten überschätzt haben. Leicht abgewandelt kann die Badeinsel auch für den heimischen (Schwimm-)Teich eine Bereicherung sein!

Meist ist der Gartenteich zu klein, um noch Platz für eine schwimmende Badeinsel zu bieten. Aber als festes Holzpodest, das weit über das Wasser kragt, ist die Badeinsel eine lohnenswerte Anschaffung – und wenn nur zum Sonnenbaden! Unsere idyllisch gelegene 3 x 3 m große Badeinsel zumindest ist bei Nachbarn und Passanten das Gesprächsthema Nummer Eins! Weiterer Vorteil underer Badeinsel: Über den Steg vom Festland gelangt man trocken in die Mitte des Sees – für ein romantisches Dinner vielleicht die angemessenere Kleidung als ein Anreise in der Badehose!

Badeinsel bauen

Unser Bauherr hatte sich den "Traum vom Sitzplatz auf dem Teich" bereits vor Jahren erfüllt. Trotz des dauerhaften Kontakts mit dem Teichwasser war die Stützkonstruktion der Badeinsel noch völlig intakt. Hier machte sich bezahlt, dass beim Bau der Badeinsel wasserresistente Hölzer wie Bangkirai oder Eisenholz (auch Diamantnuss, Ipe oder Lapacho genannt) verwendet wurden. Diese Holzsorten nehmen einen direkten Wasserkontakt nicht übel. Ihr Nachteil: Die Hölzer sind so hart, dass sie sich nur schwer bearbeiten lassen.

Holzpodest mit Steg

Da die Badeinsel nicht mit dem Wasserstand (und den "Gezeiten") im Teich schwanken soll, empfiehlt sich eine stabile Gründung des gesamten Holzpodestes am Ufer. Ideal sind frostfrei gegründete Streifenfundamente, die im geplanten Verlauf der Haupt-Tragbalken liegen. So kann die Unterkonstruktion des Holzpodestes direkt auf der Grundung verschraubt werden. Etwa einen Meter vor Ende der Unterkonstruktion sind die Holzbalken mit Pfosten in den Teich abzustützen. Damit die Pfosten die Teichfolie nicht beschädigen, sollten Sie eine Druckverteilplatte auf das Pfostenende schrauben und diese mit Teichvlies polstern.

Die Beplankung der Badeinsel erfolgt dann wie bei jeder Holzterrasse auch: Die Dielen werden mit Edelstahlschrauben auf der Unterkonstruktion befestigt. Distanzhölzer garantieren gleiche Fugenbreiten, sodass sich das Holz bei Temperaturwechseln ausdehnen kann und Niederschlagswasser zügig ablaufen kann.


 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.