history back
ANZEIGE
Mehr zum Thema
Saisonales
ANZEIGE
ANZEIGE
Was ist wann im Garten zu tun?
GartenkalenderAlle Tipps in unserem Gartenkalender »
Zu den Kommentaren (0)

Laubhaufen: Kein Platz für Igel

redakteur
LupeLaubhaufen: Kein Platz für Igel

Im Herbst richtet sich die Natur auf den Winter ein. Das herabfallende Laub schützt nicht nur Pflanzen vor Frost, sondern auch Igel suchen in Laubhaufen Schutz vor eisiger Kälte.

Daher sollten größere Laubhaufen nur kurz liegen bleiben – bevor sich Igel darunter verkriechen – denn der Schutzraum kann für die kleinen Tiere schnell zur gefährlichen Falle werden: In feuchten Wintern fällt das Laub zusammen und verliert die isolierende Luftschicht. Die Tiere können erfrieren. Dagegen sind für Igel Laubhaufen ein ideales Winterquartier, wenn sie an geschützten Stellen liegen und mit Zweigen vermischt sind.

Noch besser ist der Bau eines Igelhauses, das rechtzeitig im Garten aufgestellt den Tieren ein sicheres Winterquartier bietet.

Vorsicht schon beim Sammeln des Herbstlaubes

Den Schutz der Blätterschicht suchen nicht nur Igel, sondern auch andere Tiere wie z. B. Kröten. Denken Sie daran, wenn Sie das feuchte Laub vom Rasen aufnehmen! Ein Rechen ist schonender als ein Rasenmäher. Aber auch ein Laubsauger kann für die Tiere eine tödliche Gefahr sein!

Igel im Laubhaufen

Bevor Sie einen zwischengelagerten Laubhaufen zum Zerkleinern in den Mixer packen (um Volumen zu reduzieren und die Kompostierbarkeit des Laubes zu verbessern), nehmen Sie ihn unter die Lupe: Kröten verstecken sich in den schon recht kühlen Nächten gerne darunter und könnten in der Tonne verletzt werden. Um keine Kröte zu übersehen, lassen Sie das Laub locker zwischen den Händen in die Tonne fallen.

Zum Beitrag Alles über Laub >>

Fotos: Archiv, Thomas Hess


 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.