history back
ANZEIGE
Mehr zum Thema
Saisonales
ANZEIGE
ANZEIGE
Was ist wann im Garten zu tun?
GartenkalenderAlle Tipps in unserem Gartenkalender »
Zu den Kommentaren (0)

Schneefall

redakteur
LupeSchneefall
Foto: lucaar - Fotolia

Schneefall im Winter ist doch etwas Schönes – und er taucht den Garten in eine winterlich-weiße Traumlandschaft.

Doch für Gartenbesitzer ist Schnee nicht immer ein Grund zur Freude: Schneit es nur wenig, schadet eine Pulverschneedecke den Pflanzen nicht und kann sogar als natürlicher Kälteschutz vor Väterchen Frost dienen. Problematisch wird es, wenn der Schnee nass und schwer wird. Dann können die Pflanzen, Sträucher und Bäume unter der Last leiden. Mit den folgenden Tipps erfahren Sie, was Sie bei Schneefall auf Ihre To-Do-Liste für die Gartenarbeit setzen sollten.

Unsere Garten-Tipps bei Schneefall

1. Leichter Schneefall
Wenige Schneeflocken am Tag, die den Boden nur sanft "zuckern" sind kein Problem. Meist taut der Pulverschnee am Tag und sickert ins Erdreich.

2. Schnee auf Pflanzen & Bäumen
Ist der Schnee von der Konsistenz leicht und pulvrig, darf er im Garten liegen bleiben. Ist oder wird er beispielsweise durch Tauwetter nass und schwer, kann sich das negativ auswirken: Bambus und immergrüne Gehölze wie Buchsbaum und Kirschlorbeer können unter dem Gewicht auseinander brechen. Gefährdet sind vor allem immergrüne Pflanzen (da der Schnee dort mehr Halt findet) und veredelte Pflanzen (Rosen, Obstbäume, ...). Daher sollten man den Schnee mit Schaufel oder Besen vom Gewächs kehren oder vorsichtig von den Ästen schütteln.

3. Schnee auf dem Rasen
Durch Betreten des Rasens verdichtet sich der Schnee, was zu einem Luftabschluss führt. Die mögliche Typhula-Fäule, auch als Schneeschimmel bekannt, beeinflusst die nächste Gartensaison negativ. Grund für den Befall sind die relativ konstanten Temperaturen und die hohe Luftfeuchtigkeit unter der festgetretenen Schneedecke. Praxistipp: Selbst ohne Schnee sollten Sie bei Dauerfrostden Rasen nicht betreten – die Halme knicken ab und der Rasen wird geschwächt.

4. Schnee auf Gartenwegen
Wohin mit dem ganzen Schnee nach dem Freiräumen von den Gehwegen? Schaffen Sie diese an den Gehwegrand vom Grundstück zur Straße aber nicht auf Beete oder Grünflächen. Denn enthaltenes Streusalz (sofern in Ihrer Kommune überhaubt zugelassen) kann auf dem Rasen Schaden verursachen, sobald der Schnee taut. Schnee von Gartenwegen häufen Sie einfach am Wegrand – bei Tauwetter versickert der Niederschlag im Erdreich. Schnee nicht auf Beete oder Rasen anhäufen!

Tags: Garten | Schnee | Tipp | Tipps

 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.