history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Garten- & Rasenpflege
ANZEIGE
ANZEIGE
Zu den Kommentaren (0)

Rosen düngen

redakteur
LupeRosen düngen

Rosen düngen ist erforderlich, wenn der Boden nicht ausreichend Nährstoffe für ein gesundes und blütenreiches Wachstum Ihrer Rosen mitbringt. Dabei sollten Sie immer zwischen der Düngung beim Rosen pflanzen und der Zwischendüngung unterscheiden.

Prinzipiell benötigen Rosen einen leicht sauren Boden (pH-Wert 6,5 bis 7,5). Lehmig-sandiger Untergrund mit hohem Humusgehalt sorgt auf natürliche Weise dafür, dass sich Rosen prächtig entwickeln.

Rosen düngen bei Neupflanzungen

Beim Pflanzen von Rosen sollten Sie ausschließlich zu organischem Dünger greifen – gerade bei wurzelnakten Rosen verbrennt mineralischer Dünger leicht das ungeschützte Wurzelgeflecht. Dazu eignet sich frischer Kompost, Hornspäne oder abgelagerter (Pferde-)Mist. Kleiden Sie mit diesem Gemisch die Pflanzmulde aus und füllen die Kuhle mit Blumenerde auf.

Rosen richtig düngen

Wann düngen? In der Wachstumsphase können angewachsene Rosen dann auch mit mineralischem Kunstdünger oder Depotdünger versorgt werden. Oft führt hierbei die Düngergabe aber zu stark erhöhtem Wachstum, was die Wuchsform der Rose z.T. ungünstig beeinflussten kann und das Bilden von Wildtrieben begünstigt.

Fotos: PdM / colour-your-life.de

Zurück zum Beitrag Rosenpflege & Rosenschnitt >>


 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.