history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Rasenpflege
ANZEIGE
ANZEIGE
Was ist wann im Garten zu tun?
GartenkalenderAlle Tipps in unserem Gartenkalender »
Zu den Kommentaren (0)

Preis für Rollrasen

redakteur
LupePreis für Rollrasen

Der Preis für Rollrasen kann stark variieren: Neben den verschiedenen Qualitätsstufen bei Rollrasen bestimmen auch die Lieferung, Verlegung und Startpflege den Preis von Rollrasen. Hier erfahren Sie, wie Sie die Kosten für Rollrasen sicher kalkulieren!

Ehe der Rollrasen zu Ihnen nach Hause geliefert wird, hat der Rollrasen-Hersteller schon etwa 12-18 Monate Arbeit investiert. So lange wächst Premium-Rollrasen auf dem Feld, ehe er direkt nach Ihrer Bestellung frisch vom Feld geschält wird. In dieser Zeit entstehen nichtnur Kosten für Aussaat und Bewässerung, Dünger und regelmäßiges Mähen, sondern wird Qualitäts-Rollrasen auch etwa zweimal vertikutiert und gewalzt – so können Sie sicher sein, dass Ihr Rollrasen kein Unkraut enthält!

Rollrasen hat seinen Preis

Die Standardbahn für Rollrasen misst 2,5 x 0,40 m, das entspricht genau 1 qm. Im Internet findet man zum Teil Schnäppchen-Angebote von weniger als 2€. Taugt ein so billiger Rollrasen was?

Neben dem Arbeitslohn und den Rasenpflege-Nebenkosten auf dem Feld bestimmt vor allem die verwendete Rasen-Saatmischung den Preis des Rollrasens. Sie kennen das aus dem Gartencenter: Billige Grassamen kosten einen Bruchteil von hochwertigen Regelsaatmischungen. Darüber bestimmen Sie aber auch die Qualität des ausgewachsenen Rasens: Schattentoleranz, Strapazierfähigkeit und Widerstandkraft gegen Unkraut im Rasen haben eben ihren Preis. Ab 3 €/qm erhalten Sie aber einen soliden Spiel-/Sportrasen, der für die allermeisten Rasenflächen genügt.

Praxistipp: Nutzen Sie den Mengenrabatt der Hersteller! Hier lässt sich viel Geld sparen, denn die Grasrollen sind schwer und müssen per Spedition geliefert werden. Fragen Sie Ihre Nachbarn, ob sie eine Sammelbestellung machen wollen!

Kosten für Rollrasen

Mit dem Preis für Rollrasen allein ist die grüne Oase hinterm Haus noch nicht bezahlt. Die Kosten für Rollrasen (bei einer Neuanlage einer Grasfläche) sind damit aber noch nicht ermittelt. Zum Rollenpreis kommen noch die Kosten für Versand, Arbeitslohn (wenn Sie nicht selbst den Rollrasen verlegen, ggf. Miete für Leihgeräte, Rasenkalk, Startdünger und Wasser gibt's auch nicht umsonst!Über den Daumen gepeilt müssen Sie mit Kosten von 18 Euro pro Quadratmeter Rollrasen kalkulieren.

  • Lieferkosten: Einige Anbieter weisen die Transportkosten getrennt aus – andere werben mit "Lieferung inklisive". Natürlich zahlt der Kunde am Ende die Spedition: Etwa 1,50 bis 3,00 €/qm fallen hier an.
  • Startdünger schlägt mit ca. 0,20 €/qm ins Kontor. Kalk ist günstiger, oder Sie wählen gleich ein Kombiprodukt – das erspart Ihnen auch einen Arbeitsgang.
  • Kosten für Bodenvorbereitung: Übernimmt ein Gartenfachbetrieb oder der Rollrasen-Lieferant diese Arbeit, müssen Sie mit 5-10 €/qm rechnen – je nach Zuschnitt der geplanten Rasenfläche und Zustand des alten Rasens.
  • Bei der Verlegung von Rollrasen durch Profis entstehen in der Regel Kosten um die 7,50 €/qm.
  • Auch die Nachpflege kostet etwa 2,50 €/qm Rollrasen in den ersten 6 Wochen nach Neuanlage.

Diese Beispielrechnung zeigt, wie schnell sich die Kosten für den Rollrasen erhöhen können. Mit dem Netto-Preis für den Rollrasen ist der grüne Teppich noch lange nicht bezahlt. Im Vergleich zur Aussaat von Grassamen ist ein Rollrasen etwa 8-10mal teurer! Dafür hat man aber ab dem 1. Tag einen grünen Garten und nach schon 4 Wochen ist der Rasen voll nutzbar!

Alles über Rollrasen >>


 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.