history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Gemüse, Obst & Kräuter
ANZEIGE
Erdkeller selber bauen
Gemüse, Obst & Kräuter
Erdkeller bauen
mehr »
ANZEIGE
Was ist wann im Garten zu tun?
GartenkalenderAlle Tipps in unserem Gartenkalender »
Zu den Kommentaren (0)

Essbare Blumen

redakteur
LupeEssbare Blumen
Wildkräuter aus eigenem Anbau sind mit ihren essbaren Blüten ein kulinarischer Farbtupfer für viele Gerichte.

Bunte Blumen erfreuen mit ihren leuchtenden Farben und variationsreichen Formen nicht nur das Auge, sondern auch den Gaumen: Essbare Blüten von Wildkräutern sind aromatisch und ein echter Hingucker auf Salaten, Dips und anderen kulinarischen Köstlichkeiten.

Mit der neuen Wildgärtner Genuss Samen-Mischung "Essbare Blüten" von Neudorff (www.neudorff.de) können die leckeren Farbtupfer jetzt ganz einfach selbst gesät und geerntet werden. Sechs heimische Wildkräuter wie tiefblaue Kornblumen, aromatische Gewürztagetes, leuchtend orange Ringelblumen, himmelblauer Borretsch, Schabziger Klee sowie das Wilde Stiefmütterchen entwickeln sich nach der Aussaat ab April zu robusten und pflegeleichten Pflanzen, die nach circa zehn Wochen die ersten Blüten bilden und dauerhaft immer wieder geerntet werden können.

Die Samen-Mischung ist im Gartenfachhandel erhältlich. Eine Packung enthält zwei Portionsbeutel für zwei große Balkonkästen. Auch im Kübel oder im Garten gedeihen die Wildkräuter problemlos und sind eine echte Bereicherung für die Küche.

Butterbrot mit essbaren Blumen

Sommer-Style fürs Butterbrot: selbstgezogene essbare Blüten wie Ringelblume oder Gewürztagetes machen aus jeder Stulle einen Augen- und Gaumenschmaus.

Und so schnell wird der kleine Hunger zwischendurch gestillt: 200 g Butter mit Salz, Pfeffer und einigen Spritzern Zitronensaft verrühren und abschmecken. 4 Scheiben Roggentoast und 4 Pumpernickel-Taler damit bestreichen. Circa 4 EL Blütenblätter von den Blüten zupfen, eventuell hacken und auf den Toastscheiben verteilen.

Etwas Besonderes werden die Blumenbrote, wenn sie vor dem Bestreichen mit dem Keksausstecher zu Herzen ausgestochen werden.

Quelle: txn; Fotos: Neudorff


 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.