Futterhaus aus Restholz

Futterhaus aus Restholz

Aus Leisten und einem Brett Leimholz, die sich als Reststücke in jeder Heimwerker-Werkstatt finden lassen, können Sie schnell und günstig dieses hübsche Futterhaus bauen.

Für den Nachbau des Futterhauses reicht meist ein Griff in die Holzrestekiste. Um später das Futter (Obst oder gekaufte Meisenknödel) einhängen zu können, benötigen Sie noch einen Schaschlik-Spieß aus Metall – oder ein Stück steifen Draht, den Sie selbst zurechtbiegen.

Für das Vogelfutter-Haus haben wir folgendes Material verwendet:

  • 1 Sockel (240 x 44 mm) aus Leimholz, 18 mm
  • 1 Trägerwand (228 x 186 mm) aus Leimholz, 18 mm
  • 2 Dachteile (174 x 44) aus Leimholz, 18 mm
  • 2 Sitzstäbe (160 mm lang) aus Rundholz, ø 8 mm
  • 1 Metallstpieß oder Draht, 220 mm lang
  • Schrauböse, Spanplattenschrauben, wasserfester Leim, Holzschutzfarbe

Die Konstruktion haben wir bewusst einfach gehalten, so können Sie die Maße ganz einfach nach dem Ihnen zur Verfügung stehenden Restholz anpassen!

 

Den Nachbau des Futterhauses erklären wir Ihnen Schritt für Schritt in unserer Bau-Anleitung: Vogelfutterhaus selbst bauen

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.