Fugenkratzer

Um Unkraut zu entfernen, um Moos und Algen in Pflasterfugen loszuwerden, scheint der Griff zur chemischen Keule als bequemste Lösung. Doch Pflanzenschutzmittel sind auf befestigten Flächen verboten, da schädliche Substanzen ins Oberflächen- und Grundwasser gelangen können. Auch Hausmittel wie Essigreiniger sind nicht erlaubt. Hilfe verspricht dieser Fugenkratzer – er entfernt hartnäckiges Unkraut aus Pflasterfugen

Umweltfreundlich lässt sich Unkraut in Handarbeit mit diesem Fugenkratzer (z. B. von Fiskars, mit verstellbarem Teleskopstiel) entfernen. Besonders einfach gelingt das nach dem Regen, wenn der Boden aufgeweicht ist. Praxistipp: Haben Sie den Eindruck, dass der Fugenkratzer nicht alles Unkraut aus der Fuge entfernt hat, gießen Sie anschließend kochendes Wasser auf die verbliebenen Wurzeln!

 

Alternativen zum Fugenkratzer

Großflächige Verschmutzungen auf Pflastersteinen oder Terrassenplatten lassen sich mit einem Hochdruckreiniger vollständig entfernen. Praxistipp: Beim Reinigen mit der Düse sollte der Wasserstrahl optimalerweise in einem Winkel von 45 Grad ausgerichtet werden.

Fiskars QuickFit Straßenbesen, Fugenkratzer und Stiel

Quelle: selbst ist der Mann 7 / 2013

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.