Fugenfarbe

Mit strahlend weißen Fugen wirkt jedes Badezimmer gleich viel sauberer. Doch mit der Zeit setzt sich unweigerlich Schmutz in den Fugen ab. Dann wird es höchste Zeit, dass Sie die Fugen auffrischen.

Bis zu einem gewissen Grad helfen Backpulver und Essigessenz dabei, die Fliesenfugen aufzuhellen. Ist die Verschmutzung jedoch bereits zu stark, sie möchten aber nicht gleich die ganzen Fugen mühsam herausschlagen, lässt sich mit Fugenfarbe Abhilfe schaffen.

 
 

Fugen färben mit quick-mix: "selbst ausprobiert"

Schimmel und Schmutz müssen vorher entfernt werden und die Fugen müssen auch noch fest sitzen. Ist das gegeben, lassen sich angegraute Fugen wieder aufhübschen: Rühren Sie die Fugenfarbe gründlich auf. Mit dem beiliegenden Pinsel tragen Sie ihn dann 1 bis 2 mm über den Fugenrand hinaus auf. Nach etwa 60 Minuten Trocknungszeit nässen Sie die Fläche etwas und lassen die Feuchtigkeit gut 5 Minuten einwirken. Dann können Sie die angequollene Farbe von den Fliesenflächen bis an die Fugenränder abwischen. Verwenden Sie den beiliegenden Schwamm und gehen Sie mit der harten, rauen Seite diagonal in kreisenden Bewegungen über die Fliesen.

"Selbst ausprobiert" Fazit:
  • + Leicht anzuwenden und gute Deckung
  • - In der Regel sind Vorarbeiten mit anderen Mitteln nötig

Fotos: sidm / Archiv

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.