history back
ANZEIGE
Das Neueste auf SELBST.de
Bauen & Renovieren
Garten & Balkon
Wohnen & Deko
Hobby & Freizeit
Möbel & Holz
Test & Technik
ANZEIGE
ANZEIGE
Test & Technik - Forum Übersicht
Test & Technik

Das Forum von selbst ist der Mann ist offen für alle Heimwerker-Themen rund um Hand-, Elektro- und Gartenwerkzeuge, Licht und Elektrik sowie Werkstatt-Technik.

5 Antworten (Letzter Beitrag)
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Gast

Wagner W550 Feinsprühsystem

Hallo,

demnächst steht bei uns das Lackieren von Holtzverkleidung an der Fassade und Dachüberstand an.

Das es um eine Menge m² geht, überlege ich die Anschaffung eines Wagner W550 Feinsprühsystem.

Angeblich soll damit ein sehr gleichmäßiger Lackauftrag möglich sein und das Abdecken weitgehend entfallen.

Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Teil?

Gruß

Christian

×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Gast

Re: Wagner W550 Feinsprühsystem

Hallo Christian,
habe damit anfang Mai auf (vor 8 jahren Lasierten) abgewitterten Oberflächen (Garagengiebel) Holzlasur verarbeiten wollen, die Maschine hat nicht genug Lasur heraus gesprüht. Das Holz hat die Lasur weggesaugt, - das war nicht so schön - kann bei Farbe anders sein. Zu dem wird die Pistole auf die dauer schwer. Wir haben den Giebel dann doch lieber mit dem Pinsel gestrichen. Der Wagner w550 steht z.Z. im Werkzeugschrank und demnächst bei ebay. Für uns war`s ein Fehlkauf.

empf. erst Testen (mietwerkzeugsevice)

gruss miles (nurbei.de)

n/v
Gast

Re: Re: Wagner W550 Feinsprühsystem

Hallo Miles,

danke für deine Antwort. Ist es denn wirklich so, dass der Sprühstrahl so genau abgegrenzt ist, dass man ohne Abkleben arbeiten kann?

Es gibt ja auch noch größere Modelle von Wagner mit ext. Tank und Pumpe. Evtl. haben die bei weniger Gewicht mehr Leistung.

Gruß

Christian

n/v
Gast

Re: Re: Wagner W550 Feinsprühsystem

Hallo Christian.....

der Sprühstrahl ist schon in einem gewissen winkel, jedoch zu bedenken
1. erst einmal etwas üben, evtl. hast du ein Werkstück, welches du hierfür testen kannst....da es, wie bei vielen Handwerklichen arbeiten..meist erst mit ein wenig Übung besser geht.
2. schließe ich mich des Vorschlags von miles an...wenn die Möglichkeit besteht das Gerät zu leihen/testen....dann versuche dies erst einmal.....

Ansonsten kann ich persönlich über die Sprühsyteme der Fa. Wagner nichts negatives sagen......

n/v
Gast

Re: Re: Wagner W550 Feinsprühsystem

Hallo Christian,
ich konnte das W 660 (ca. 150 EUR) testen und habe damit sowohl Wasserlacke (farblos für Möbeltüren) als auch Lasuren (ein Gartenhaus) verarbeitet und kann dieses Gerät wirklich empfehlen. Was das "Abkleben" angeht lehnen sich die Firmen meiner Meinung nach etwas zu weit aus dem Fenster. Es entsteht auch bei diesem System Farbnebel und wenn der Sprühstrahl zu schmal eingestellt wird - dies würde weniger Sprühnebel ergeben - entsteht schnell eine Streifenbildung auf der Holzfläche.
Aber ganz wichtig vorher etwas mit dem Gerät üben! Das was bei Vorführungen von gut ausgebildeten Leuten gezeigt wird, gelingt dem Anfänger nur ganz selten auf Anhieb. Aber nach ein paar Versuchen hat man normalerweise den Dreh raus.
Wenn du etwas mehr über die W 660 und die Lackierung von Holzflächen mit Wasserlack erfahren möchtest, empfehle ich dir meinen Artikel dazu in der aktuellen Mai/Juni Ausgabe der Zeitschrift HolzWerken (infos www.holzwerken.net) zu lesen.
Ich setze dieses Gerät auch in meinen Oberflächenkursen ein und die Resonanz der Teilnehmer ist durchweg sehr positiv. Aber nochmals - du musst in jedem Fall vorher etwas rumprobieren, damit du das Gefühl für dieses Sprühsystem bekommst.
Schöne Grüße
Guido

n/v
Gast

Re: Re: Wagner W550 Feinsprühsystem

Ich habe noch keinen Maler gesehen, der die Holz-Fassade oder den Dachüberstand mit der Sprühpistole lackiert. Begründung ist sicher, dass hier die Farbe nicht intensiv in die Poren eindringt. Mit dem Pinsel wird sie m.E. intensiver eingearbeitet.

n/v