history back
ANZEIGE
Das Neueste auf SELBST.de
Bauen & Renovieren
Garten & Balkon
Wohnen & Deko
Hobby & Freizeit
Möbel & Holz
Test & Technik
ANZEIGE
ANZEIGE
Möbel & Holz - Forum Übersicht
Möbel & Holz

Das Forum von selbst ist der Mann gibt hilfreiche Praxis-Tipps für den Bau von Möbeln und diskutiert Ihre Fragen rund um Holz(werkstoffe) und Holzbearbeitung.

10 Antworten (Letzter Beitrag)
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Gast

Möbel hochglänzend lackieren - Fragen über Fragen :(

Hallo liebe Heimwerker, ich versuche gerade, diverse Möbel zu lackieren - leider stelle ich mich dabei ziemlich blöd an und brauche mal einen Rat, bevor ich weitermache. Also, ich habe zunächst eine ältere Garderobe, bei der ich die Rückwand (Spanplatte) anstreichen wollte. Mir schwebte so ein hochglänzender, glatter Effekt vor, wie man ihn von hochwertigen Küchen und Badezimmermöbeln kennt. Ich habe mich also im Internet informiert und folgendes Material gekauft - Vorstreichfarbe (dulux) - Buntlack (Hochglanz, dulux, auf Kunstharzbasis) - Polierglanz Versiegelungslack (Donarit / national, Polyurethan-Klarlack) - diverse Schleifpapiere, Pinsel und Farbroller. Nun habe ich besagte Garderobe einmal mit der Vorstreichfarbe angestrichen, trocknen lassen und nachgeschliffen. Dann 3 Schichten Buntlack, zwischendurch jeweils angeschliffen, die letzte Schicht mit 240er Lackschleifpapier. PROBLEM 1 Dieser dämliche Buntlack hat die Farbe altweiss, was ich eher als grau empfinde. Man war im Baumarkt leider zu faul um mich vernünftig zu beraten und ich wusste nicht, ob hellelfenbein, gletscherweiss oder altweiss am "weissesten" ist. Was wäre hier am besten gewesen? Nun gut, die Garderobe ist also hellgrau. Ist eh nur zum ausprobieren, also nicht sooo wichtig. Nun habe ich vorhin eine Schicht Polierglanz drübergemalt. Wir kommen also zu PROBLEM 2 Dummerweise ist dieses Zeug hell-lila, obwohl "Klarlack" draufsteht. Geht das beim Trocknen wieder weg, oder was hätte ich da sinnvollerweise kaufen müssen? PROBLEM 3 Mir ist schon klar, dass man in möglichst staubfreien Räumen streichen sollte. Nur, wie kriege ich meine Wohnung komplett staubfrei? Ich habe die Garderobe schon zum Trocknen ins Badezimmer gelegt, weil ich das für den staubfreiesten Raum halte, trotzdem sieht man jetzt auf dem Klarlack lauter Fusseln. Habe extre neue Pinsel & Roller gekauft und den schnelltrocknendsten Lack, den es gab - trotzdem, es sind eben immer wieder Fusseln drauf. Ich wollte jetzt so vorgehen, dass ich den getrockneten Klarlack wieder mit Lack- und evtl. Nasschleifpapier glattschleife und nochmal 2-3 Schichten Klarlack drüberstreiche. Macht das Sinn? Welche Farbroller sind denn für solche Zwecke am besten geeignet? Die aus Schaumstoff, oder doch die mit "felligem" Bezug? Habe bisher mit dem Pinsel gearbeitet, da es mit der Rolle nicht schön wurde. Bin aber auch zu doof, den Pinsel vernünftig zu reinigen, irgendwie hängen da doch kleinste Farbkrümel drin ( Oder sollte ich mir eine Spritzpistole kaufen? Tja, Fragen über Fragen... Wäre super, wenn mir jemand ein paar Tipps geben könnte - habe nämlich noch ein Regal anzustreichen und möchte, dass das auch vernünftig aussieht. Besagtes Regal besteht aus Melamin-beschichteter Spanplatte - auch hier würde ich zuerst die Oberfläche so glatt wie möglich schleifen und dann mehrere Schichten Farbe drauf. Ist das richtig? Ach ja, und was brauche ich eigentlich, um das Ganze abschliessend zu polieren? Reicht da 800er Nassschleifpapier, oder brauche ich Polierpaste/-Vlies o.ä.? Oder poliert man diesen Klarlack gar nicht? Seufz... bin wirklich für jeden sachdienlichen Hinweis dankbar! Viele Grüße von einer unfähigen Frau! Wink Britta



×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Gast

Re: Möbel hochglänzend lackieren - Fragen über Fragen :(

Hallo Britta,
ich habe meine bescheidenen Tips in deinen text gesetzt. Bin leider kein Profi und weiß dementsprechend nur teilweise Rat. Gruß illbert
> Hallo liebe Heimwerker,
>
> ich versuche gerade, diverse Möbel zu lackieren - leider stelle
> ich mich dabei ziemlich blöd an und brauche mal einen Rat,
> bevor ich weitermache.
>
> Also, ich habe zunächst eine ältere Garderobe, bei der ich die
> Rückwand (Spanplatte) anstreichen wollte. Mir schwebte so ein
> hochglänzender, glatter Effekt vor, wie man ihn von
> hochwertigen Küchen und Badezimmermöbeln kennt.
Dürfte in der Qualität ohne Spritzpistole nur bedingt zu erzielen sein. Also besser die Erwartungshaltungen etwas zurückschrauben, um Enttäuschungen zu vermeiden.
>
> Ich habe mich also im Internet informiert und folgendes
> Material gekauft
> - Vorstreichfarbe (dulux)
> - Buntlack (Hochglanz, dulux, auf Kunstharzbasis)
> - Polierglanz Versiegelungslack (Donarit / national,
Donarit??? Das ist eine Sprengstoffmarke *wunder*
> Polyurethan-Klarlack)
> - diverse Schleifpapiere, Pinsel und Farbroller.
>
> Nun habe ich besagte Garderobe einmal mit der Vorstreichfarbe
> angestrichen, trocknen lassen und nachgeschliffen. Dann 3
> Schichten Buntlack, zwischendurch jeweils angeschliffen, die
> letzte Schicht mit 240er Lackschleifpapier.
>
> PROBLEM 1 Dieser dämliche Buntlack hat die Farbe altweiss, was
> ich eher als grau empfinde. Man war im Baumarkt leider zu faul
> um mich vernünftig zu beraten und ich wusste nicht, ob
> hellelfenbein, gletscherweiss oder altweiss am "weissesten"
> ist. Was wäre hier am besten gewesen?
Am "weissesten" ist reinweiß. Ich würde dir raten, im Baumarkt zum Farbmischservice zu gehen und zu fragen, ob die einen RAL-Farbfächer haben. Da kannst du die Töne miteinander vergleichen. Gletscher-/Polarweiß hat einen leichten Blaustich und wirkt dadurch etwas kühler, Altweiß geht ganz leicht ins Beige und wirkt dadurch etwas wärmer und wird zudem verwendet, damit spätere Vergilbung nicht so auffällt.
>
> Nun gut, die Garderobe ist also hellgrau. Ist eh nur zum
> ausprobieren, also nicht sooo wichtig.
> Nun habe ich vorhin eine Schicht Polierglanz drübergemalt. Wir
> kommen also zu
>
> PROBLEM 2 Dummerweise ist dieses Zeug hell-lila, obwohl
> "Klarlack" draufsteht. Geht das beim Trocknen wieder weg, oder
> was hätte ich da sinnvollerweise kaufen müssen?
Das ist normal, dass Klarlacke im Flüssigzustand nicht ganz klar sind bzw. die Färbung des Klarlackes fällt später durch die geringe Schichtstärke nicht mehr auf.
>
> PROBLEM 3 Mir ist schon klar, dass man in möglichst
> staubfreien Räumen streichen sollte. Nur, wie kriege ich meine
> Wohnung komplett staubfrei?
Gar nicht. Du solltest nur möglichst Luftzug vermeiden, damit kein Staub aufgewirbelt wird. Mehr kannst du nicht tun.
> Ich habe die Garderobe schon zum Trocknen ins Badezimmer
> gelegt, weil ich das für den staubfreiesten Raum halte,
> trotzdem sieht man jetzt auf dem Klarlack lauter Fusseln.
Gerade im Badezimmer fliegen durch Handtücher und das An- und Ausziehen von kleidung viele Textilfasern herum. Gilt auch für's Schlafzimmer. Aber da lackiert man wohl nur in den seltensten Fällen Wink
>
> Habe extre neue Pinsel & Roller gekauft und den
> schnelltrocknendsten Lack, den es gab - trotzdem, es sind eben
> immer wieder Fusseln drauf.

>
> Ich wollte jetzt so vorgehen, dass ich den getrockneten
> Klarlack wieder mit Lack- und evtl. Nasschleifpapier
> glattschleife und nochmal 2-3 Schichten Klarlack
> drüberstreiche. Macht das Sinn?
>
> Welche Farbroller sind denn für solche Zwecke am besten
> geeignet? Die aus Schaumstoff, oder doch die mit "felligem"
> Bezug?
Ich denke Schaumstoff. Diese Velours-Rollen sind nach meinem Wissen für Acryllacke
>
> Habe bisher mit dem Pinsel gearbeitet, da es mit der Rolle
> nicht schön wurde. Bin aber auch zu doof, den Pinsel vernünftig
> zu reinigen, irgendwie hängen da doch kleinste Farbkrümel drin (
Größere Flächen immer mit der Rolle machen, da die Deckung erheblich gleichmäßiger wird als mit einem Pinsel. Außerdem verbraucht man weniger Lack.
>
> Oder sollte ich mir eine Spritzpistole kaufen?
Lieber nicht. Dazu brauchst du auch noch einen Raum, in dem du spritzen kannst. der Farbnebel verteilt sich viel weiter als man annehmen mag. In der Wohnung absolut unpraktikabel. Und Spritzen will sicher auch erst gelernt sein.

>
> Tja, Fragen über Fragen...
>
> Wäre super, wenn mir jemand ein paar Tipps geben könnte - habe
> nämlich noch ein Regal anzustreichen und möchte, dass das auch
> vernünftig aussieht.
>
> Besagtes Regal besteht aus Melamin-beschichteter Spanplatte -
> auch hier würde ich zuerst die Oberfläche so glatt wie möglich
> schleifen und dann mehrere Schichten Farbe drauf. Ist das
> richtig?
Prinzipiel ja, nur nicht zu viel schleifen, sonst ist die Beschichtung durch.
>
> Ach ja, und was brauche ich eigentlich, um das Ganze
> abschliessend zu polieren? Reicht da 800er Nassschleifpapier,
> oder brauche ich Polierpaste/-Vlies o.ä.? Oder poliert man
> diesen Klarlack gar nicht?
>
> Seufz... bin wirklich für jeden sachdienlichen Hinweis dankbar!
>
> Viele Grüße von einer unfähigen Frau! Wink
Das ist zum einen geschlechtsunspezifisch und zum anderen reine Übungs- und Erfahrungssache
> Britta


n/v
Gast

Re: Re: Möbel hochglänzend lackieren - Fragen über Fragen :(

Wenn ich nicht täuche ist Signalweiß RAL 9001 das strahlendste Weiß.

Da hast Du Dir ja ein schönes Stück Arbeit vorgenommen.
Zum Polieren kannst Du einen Baumwolllappen nehmen, den zu einem Ballen knüllen und mit Polierpaste die Pickel usw. rausploieren. Das dauert aber sehr sehr lange.

Das Ganze geht mit einem Aufsatz aus Schaumstoff für den Akkuschrauber oder Bohrmachine wesentlich schneller. Perfekt wäre ein Rotexschleifer von z.B. Festo.

Aber selbst damit brauchst Du schätzungsweise mindestens 1 Stunde/m², wenn es denn Hochglänzend poliert sein soll.

n/v
Gast

Re: Re: Möbel hochglänzend lackieren - Fragen über Fragen :(

Hallo baydor,

vielen Dank für die Infos. Da werde ich wohl am besten noch einmal nach Signalweiss schauen oder mich mit dem leichten Graustich zufriedengeben Wink

Ein Polieraufsatz klingt gut, so etwas sollte ich mir wohl besorgen. Das Schränkchen, das ich da anstreichen will, ist nicht allzu groß, eine Stunde Arbeit ist mir das Ganze schon wert.

Welche Polierpaste kaufe ich denn am besten? Die Menschen im Baumarkt sind immer wenig hilfsbereit, von daher wäre ein Tipp super.


n/v
Gast

Re: Re: Möbel hochglänzend lackieren - Fragen über Fragen :(

Hallo Illbert,

auch dir vielen Dank für die Infos!

Ja, ich bin inzwischen auch so weit, dass ich denke, dass es wohl nicht ganz perfekt werden wird.

Dieser Lack heisst wirklich Donarit - ich habe mich auch etwas gewundert, als ich danach gegoogelt habe... soll ich die Dose mal fotografieren? D
Inzwischen ist er auch trocken und hat einen leichten Grünstich, das ist natürlich auch toll. Und Reinweiss gab es nur von Billigmarken in riesigen Töpfen, denen habe ich nicht so ganz getraut.
Naja, vielleicht finde ich ja doch noch einen Baumarkt, wo man Ahnung von Farben hat und mich vernünftig berät... nur schade um das ganze Geld, das ich bereits ausgegeben habe...

Mit Farbpistole auf dem Balkon spritzen ist sicher auch keine sonderlich gute Idee, oder?

Naja, irgendwas wird schon rauskommen bei der ganzen Aktion!

Grüße
Britta

n/v
Gast

Lieber in den fachandel gehen

Hallo,

>Naja, vielleicht finde ich ja doch noch einen Baumarkt, wo man Ahnung von >Farben hat und mich vernünftig berät... nur schade um das ganze Geld, das >ich bereits ausgegeben habe...

Warum gehst du eigentlich nicht zum Fachhandel? Da bekommst du aufeinander abgestimmte Lacksysteme, gute Werkeuge und eine vernünftige Beratung.

Gruß

Heiko

n/v
Gast

Re: Re: Möbel hochglänzend lackieren - Fragen über Fragen :(

Hallo Britta,
so macht das endlich mal wieder Spaß, wenn es auch mal Feedback gibt -) Reinweiß sollte übrigens jeder Lackhersteller im Programm haben. Gibt es auch in kleinen Gebinden. Das mit der Spritzpistole vergiss einfach. Wenn man keinen Raum hat, in dem man beliebig herumsauen kann, ist das keine Option. Ob elektrische Pistolen was taugen vermag ich nicht zu sagen. Und ein geeigneter Kompressor zum Spritzen kostet ein Schweinegeld - das lohnt wohl kaum für zwei drei Möbel. Das Geld, das du ausgegeben hast ist halt Lehrgeld. Vielleicht gibst du ja hier bald die Lackiertips -)
Gruß
illbert

n/v
Gast

Re: Lieber in den fachandel gehen

Hallo Heiko,

gute Frage! Wahrscheinlich, weil ich bisher einfach keinen Fachhandel für Farben & Lacke kenne. Ein Blick in die Gelben Seiten hat da aber eben Abhilfe geschaffen )

Danke für den Tipp!

n/v
Gast

Re: Re: Möbel hochglänzend lackieren - Fragen über Fragen :(

Hallo illbert,

ja, ich dachte an eine dieser elektrischen Pistolen... aber du hast wohl Recht, das lasse ich erstmal lieber sein.

Ich halte euch auf dem Laufenden, sobald ich irgendwelche Erfolge vorzuweisen habe!

Grüße,
Britta

n/v
Gast

Re: Lieber in den fachandel gehen

so, nun war ich gestern im Fachhandel ( bei http//www.maleco.de , kann ich durchaus empfehlen) und habe neuen Hochglanz-Kunstharzlack erworben - der hat nun endlich auch genau die Farbtöne, die ich wollte.
Man hat mir ausserdem noch Owatrol-Öl verkauft, was angeblich die Fliesseigenschaften und den Glanz noch steigert, wenn man es in den Lack mischt.

Ich muss sagen, die Regalbretter sehen damit auch schon ganz schön gut aus )

Bleibt nur noch die Frage nach den kleinen Fusseln im Lack. Auf den Überzug mit transparentem Lack werde ich wohl auf Anraten des Verkäufers verzichten - kann ich denn auch Buntlack direkt evtl. mit Polierpaste polieren? ich denke schon, oder?

n/v
Gast

Re: Lieber in den fachandel gehen

als arechitekt würde ich dir ehrlichgesagt ral 9060 empfehlen, das ist wohnlicher...

n/v