history back
ANZEIGE
Die neuesten Forenbeiträge
Das Neueste auf SELBST.de
Bauen & Renovieren
Garten & Balkon
Wohnen & Deko
Hobby & Freizeit
Möbel & Holz
Test & Technik
ANZEIGE
ANZEIGE
Bauen & Renovieren - Forum Übersicht
Bauen & Renovieren

Das Forum von selbst ist der Mann bietet Unterstützung bei den Themen Rohbau, Innenausbau, Reparatur und Sanierung – vom Kellerausbau bis zur Dachdämmung.

4 Antworten (Letzter Beitrag)
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Jan1

Erfahrungen mit (Innen)rohrsanierung mit Epoxiharz

Hallo Leute,

da nun heute innerhalb von einem Jahr der Vierte Rohrbruch da ist (leider in meinem Schlafzimmer :(  ) haben wir Eigentümer (3 Parteien) beschlossen, dass eine Rohrsanierung (Trinkwasser) her muss.

Was meine Recherchen angeht habe ich bisher nur 2 Möglichkeiten gefunden:
1) Wänder und Decken aufstemmen und alle Rohre austauschen
2) Rohrinnensanierung durch Fachfirma. Bei diesem Verfahren wird das Rohr wohl erst von innen gereinigt und danacht eine Epoxiharz reingespritzt, sodass quasi ein Rohr im Rohr entsteht.

Meine Frage ist nun ob bereits jemand Erfahrungen mit 2) gemacht hat, vielleicht noch andere Ideen hat oder aufgrund der genauen Problematik davon abraten würde.

Das Haus ist erst 10 Jahre alt, allerdings wurde wohl bei einigen Dinge gepfuscht (erster Bauträger ging Pleite, dann neuer - Riesenchaos.) so auch bei den Kupferrohren. Laut Sanimann wurden hier wohl 'belgische'Rohre verwendet, bedeutet wohl einfach, dass Sie eine deutlich geringere Qualität, sprich geringe oder ungleichmäßige Dichte aufweisen.
Hinzu kommt vielleicht noch das sehr harte Kölner Wasser (?).
Ich habe mal ein entferntes Rohrstück gesehen und da war schlicht und ergreifend ein circa 3mm großes Loch drin...

Für Tipps wäre ich sehr dankbar.

×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen

Re: Erfahrungen mit (Innen)rohrsanierung mit Epoxiharz

Jetzt weiß ich warum der Installateur Pleite gemacht hat. Bei dem Murks kann dies  nur herauskommen (erst Probleme mit dem Abgasrohr und dann noch minderwertiges Material verarbeitet). Sad

Zu Deiner Anfrage mit der Rohrinnensanierung von Trinkwasserleitungen.
Habe es mal vor einigen Jahren ausführen lassen. Am Anfang war's noch in Ordnung, aber später gab's einige Probleme damit. Die Technik ist leider noch nicht ganz ausgereift und das was die Firmen da versprechen können die meiner Meinung nach nicht halten. Zudem gibt es vom DVGW noch kein zugelassenes Verfahren. Sprich: wenn Ihr sowas ausführen lässt, bewegt Ihr Euch in 'ner Graugrenze.
In einigen Fachforen zerreisen sich die Teilnehmer buchstäblich in der Luft über dieses Thema.
Gebe Dir den Rat: lass' die Finger von der Trinkwasserinnensanierung und beiß in den sauren Apfel und tausche die Rohre komplett aus.


Grüssle aus Württemberg
Jörg


Nichts ist unmöglich, aber Wunder dauer etwas länger.

Jan1

Re: Erfahrungen mit (Innen)rohrsanierung mit Epoxiharz

Danke für die Antwort,
dass hört sich ja nicht so optimal an.
Probleme welcher Art denn, wieder Rohrbrüche oder andere?

Hast du vielleicht ein paar Links für mich wo das ganze diskutiert wird? Konnte leider nicht wirklich was finden, daher hatte ich ja auch hier gefragt.


n/v

Re: Erfahrungen mit (Innen)rohrsanierung mit Epoxiharz

Hier hab' ich mal ein Fachforum wo schon über dieses Thema heiß diskutiert wurde. Ist nur viel zu Lesen. Viel Spaß dabei. Big smile


Grüssle aus Württemberg
Jörg


Nichts ist unmöglich, aber Wunder dauer etwas länger.

Re: Baumhaus Pläne

Blechle schrieb:

Hier hab' ich mal ein Fachforum wo schon über dieses Thema heiß diskutiert wurde. Ist nur viel zu Lesen. Viel Spaß dabei. Big smile


Das ist doch das Forum mit den "großen Haufen" oder? Big smile


Mein Gott, habe ich damals gelacht, als ich das zum ersten Mal gelesen hatte... Big smile Big smile


Wissenschaftler haben in international unabhängigen Studien bewiesen, dass 100% aller Menschen gestorben sind, die vorher Wasser getrunken haben.