history back
ANZEIGE
Die neuesten Forenbeiträge
Das Neueste auf SELBST.de
Bauen & Renovieren
Garten & Balkon
Wohnen & Deko
Hobby & Freizeit
Möbel & Holz
Test & Technik
ANZEIGE
ANZEIGE
Allgemeines - Forum Übersicht
Allgemeines

Das Forum von selbst ist der Mann bietet Raum für alle Themen rund ums Heimwerken, Umbauen und Renovieren, soweit sie nicht in eines der Spezialforen passen.

1 Antwort (Letzter Beitrag)
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Rainer Wahnsinn

Ventil am Heizkörper pfeift

Hallo! nachdem ich nun wieder meine Heizung benötige habe ich das Problem, dass einer meiner Heizkörper pfeift. Anfangs ist er noch nahezu lautlos, irgendwann einmal, wenn er dann die Temperatur erreicht hat beginnt er dann zu pfeifen - mit der Zeit dann recht laut! Drehe ich den Heizkörper dann etwas auf oder zurück ist er wieder ruhig, nach einer halben Stunde beginnt er dann wieder zu pfeifen. um wieder Ruhe zu bekommen kann ich ihn dann wieder etwas auf oder zu drehen. Ich habe auch schon beobachtet dass wenn ich einen weiteren Heizkörper aufdrehe, (im Raum nebenan), der Heizkörper auch wieder etwas leiser wird! Ich wohne in einem 8-Parteienhaus im obersten Stock, Geheizt wird mit Gas falls das eine Rolle spielt! Nach längerer Suche im internet bin ich darauf gestossen, dass es evt. an einem vertauschen Vor- und Rücklauf liegen könnte, das schließe ich jedoch aus da der Heizörper oben am Ventil wärmer ist als unten! Die anderen Heizköper (alle kleiner) sind absolut lautlos, nur der eine (große) macht geräusche! habt Ihr eine Anung an was das liegen könnte? Entlüftet habe ich ihn noch nicht, denke aber auch nicht das es daran liegt, er blubbert ja nicht sondern das Ventil pfeift! Hoffe Ihr könnt mir helfen!?


×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen

Re: Ventil am Heizkörper pfeift

Hallo,


wenn die Anlage erst nach einigen Jahren Betrieb pfeift, sind gewiss keine Anschlüsse vertauscht. Luft könnte aber auch eine Rolle spielen, sowie der Anlagendruck.
Ich vermute einmal, dass die Thermostatköpfe etwas haben oder ist etwas im Ventil innen drin.
Das Pfeifen kommt daher, dass der Termostatkopf das Ventil zu langsam zumacht und dann das Wasser noch mit aller Gewalt durch das Ventil möchte. Abhilfe schafft man kurzzeitig nur durch drehen des Thermostatkopfes, wie Du es schon sagtest.
Hast Du schon einmal den Thermostatkopf demontiert und geschaut, ob der kleine Stift im Ventil ohne größere Schwierigkeit sich bewegen lässt? Wenn nicht, dann nimm einfach mal eine Zange und bewegen den Stift mehrmals hin und her. Vielleicht liegt's auch daran, dass der Stift nicht leicht läuft.

Nichts ist unmöglich, aber Wunder dauer etwas länger.