Anzeige

Diese Apps machen Heimwerken leichter

fermacell Heimwerker-App

Gut geplant ist halb selbst gebaut: Immer mehr clevere Smartphone-Apps versprechen kompetente Hilfe bei typischen Do-it-yourself-Projekten. Die Planungshilfen für Heimwerker sind leicht bedienbar und weitgehend intuitiv nutzbar. Ob Wasserwaage, Entfernungsmesser oder Trittschall-Simulator – viele Funktionen der Heimwerker-Apps machen das Handy zum universellen Helfer beim Heimwerken. Die nützlichsten Apps für den DIY-Bereich begleiten den Heimwerker von der Planung bis zum Ausbau zielstrebig durch sein Projekt. Gerade im nachträglichen Ausbau von Bädern oder im Trockenbau sind solche Apps für Heimwerker sinnvoll – übernehmen die Programme doch viele Planungsschritte, erleichtern die Materialbestellung und helfen Verarbeitungsfehler zu vermeiden.

fermacell Heimwerker-App

 

Fermacell-App liefert alle wichtigen Informationen auf einen Blick

fermacell Heimwerker-App

Die kostenlose App gibt es für Heimwerker und Profis für iPhone und Android. Wenn Sie ein Projekt aus den Bereichen „Bodenmodernisierung“, „Nassraum“, „Holzbau“ oder „Trockenbau“ planen, hilft Ihnen die App durch den kompletten Planungsprozess: Als User erhalten Sie schnell und übersichtlich alle Daten für Planung und Realisierung einer Renovierung, Modernisierung oder eines Neubauprojekts mit fermacell Produkten. Vom Produktportfolio über Materialrechner und technische Daten bis hin zu Verarbeitungsvideos liefert die Anwendung alle notwendigen Informationen.
 Zunächst einmal vereinfacht die Produkt- und Zubehörempfehlung die Auswahl der passenden fermacell Lösung. Die entsprechenden Materialrechner erleichtern zusätzlich die Planung. So gelingt die Planung des Dachgeschossausbaus oder die Bodenmodernisierung im Handumdrehen.
 
Damit es später keine Probleme bei der Verarbeitung gibt, zeigen animierte Filme die richtige Handhabung der Produkte. Auch komplexe Sachverhalten sind damit einfach zu verstehen. 
Wo Sie die passenden Produkte erhalten, zeigt die App ebenfalls. Und zwar entweder im direkten Umfeld oder über die Eingabe der Postleitzahl oder eines Ortes. Auf Wunsch navigiert die App den Benutzer dann zum ausgewählten Händler.

Was die App von anderen abhebt: Der Schallschutzrechner simuliert auf Basis reeller Messungen die zu erwartende Schalldämm-Verbesserung nach der Sanierung. Und ein leckeres „Schmankerl“ gibt’s noch obendrauf: Über die Imbiss-Suche finden Sie mit der fermacell-App schnell die nächste Pommesbude, Pizzeria oder den angesagten Burger-Laden. Denn, wer hart arbeitet, muss auch gut essen.

 

Weitere DIY-Apps, die Heimwerken leichter machen

Die meisten Heimwerker-Apps fürs Handy oder Tablet liefern gute Tipps für typische DIY-Probleme auf der heimischen Baustelle oder ersetzen sogar übliche (Hand-)Werkzeuge. Klassiker sind Apps, deren Nutzung oft gebrauchte Werkzeuge, wie zum Beispiel eine Wasserwage oder ein Zentimetermaß, überflüssig machen. Wer sein Smartphone dabei hat, kann dann überall schnell mal eine Wand ausmessen oder ein Gefälle kontrollieren: Diese DIY-Apps braucht man als Heimwerker wirklich!

  • Alles in einer App – das versprechen Apps mit Namen wie „Werkzeugkiste“ oder „Schweizer Taschenmesser“. Als wahres Multitalent soll die App viele gängige Werkzeuge ersetzen: Winkelmesser, Lineal, Lupe, Kompass, Helligkeitssensor, Schallmesser und Einheiten-Umrechner. Manche Funktionen sind auch einfach überflüssig für den Heimwerker: Hundepfeife, Metronom oder Zeitzonenanzeiger.
  • Zumindest die Entfernungsmesser-Apps liefern recht brauchbare Ergebnisse (Abweichungen von 3% sind ok, wenn man schnell einen Raum vermessen).
  • Wasserwaagen-Apps nutzen den Bewegungssensor im Smartphone, um gerade Linien zu ermitteln. Auf dem Display kann der Heimwerker das Ergebnis wie gewohnt an einer Dosenlibelle (ausreichende Genauigkeit in zwei Dimensionen) ablesen.
  • Farbsimulatoren geben einen realistischen Eindruck davon, wie sich ein Raum optisch verändert, wenn man eine neue Wandfarbe streicht. Das Handy-Foto Ihres Raumes können Sie virtuell in der Wunschfarbe streichen und am Display gleich kontrollieren, ob die Schlafzimmerwand azurblau, moosgrün oder karminrot zu streichen, wirklich eine gute Idee ist.
  • Mengenkalkulatoren: Ob Farbe, Tapete, Fliesen oder Kleber – viele Apps bieten eine praktische Einkaufshilfe an. In der App werden die Wandflächen nachgezeichnet und das Programm auf dem Smartphone errechnet daraus den Materialbedarf – inkl. Sicherheitsreserve für Verschnitt und Verbrauchsmaterial.
  • Produktfinder: Bei vielen Verbrauchsgütern wie Dübeln oder Klebstoffen ist die Produktvielfalt so hoch, dass es mitunter schwerfällt, das passende Produkt für die anstehende Aufgabe zu finden. Die Firmen bieten hier in der Regel kostenlose Apps an, die zum passenden Dübel für ihr Befestigungsproblem führen, oder den wasserfesten Kleber kennen, der sich zur Reparatur der Teichfolie eignet.
  • Baumarkt-Apps: Klar, hier finden Sie nur Waren, die der einzelne Baumarkt in den Regalen anbietet. Sehr nützlich ist aber der „Küchenarbeitsplatten-Planer“, der Schritt für Schritt durch das erforderliche Aufmaß in der eigenen Küche führt. Zusätzlicher Nutzen: Die App liefert am Ende einen konkreten Kostenvoranschlag und hat Ihre Eingaben bereits in eine komplette Materialliste umgerechnet, mit der Sie direkt zum Holzzuschnitt des Baumarkts gehen können.
  • Einrichtungssimulatoren: Mit diesen Apps sehen Sie ohne langwierige Einarbeitung binnen Minuten erste vorzeigbare Ergebnisse auf dem Smartphone. Sie können Grundrisse zeichnen und sie virtuell mit Möbeln bestücken. Planungs-Apps lohnen sich schon, wenn Sie einzelne Zimmer umräumen wollen oder vor dem Umzug kontrollieren wollen, wie die eigenen Möbel in der neuen Wohnung wirken. Praktisch: Wer das Ergebnis auch dreidimensional ansehen möchte, kann Schnappschüsse mit einer integrierten Kamera speichern.
  • Wenn Sie einen Dachausbau oder die Veränderung des Grundrisses mit Leichtbauwänden planen, sollten Sie sich einen Ausbauberater ansehen. Die Smartphone-App (z. B. von fermacell) bietet eine übersichtliche Orientierung bei der Auswahl von Baustoffen und hilft bei der Bedarfsplanung – freilich nur für die Produkte des Herstellers – das betrifft vor allem die Plattenmaße.
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.