Fenstersauger von Kärcher

Streifenfreie Fenster sind heute kein "Hexenwerk" mehr. Der Fenstersauger von Kärcher kann zwar nicht hexen, aber ihre Scheiben blitzblank sauber machen. Dabei birgt der Kärcher-Fenstersauger einige Verbesserungen zum vorigen Modell. Wir haben zwei Fensterreiniger von Kärcher für Sie "selbst ausprobiert".

 

Der WV 5 Premium ist Kärchers Top-Fenstersauger. Er besitzt einen wechselbaren Lithium-Ionen-Akku sowie eine 280 und eine 170 mm breite Absaugdüse für große und kleine Glasflächen. Ohne einen optionalen Zweitakku können bis ca. 100 m2 Glasfläche tropfnasenfrei trockengesaugt werden. Eine Sprühflasche mit einem Mikrofaser-Einwischer und einem 20 ml Reinigerkonzentrat sind ebenfalls im Lieferumfang des Fensterauger von Kärcher enthalten. Verschleißteile des Saugers können auch einzeln nachbestellt werden. Der Fenstersauger ist ab etwa 75 Euro erhältlich.

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Fenstersauger von Kärcher

+ Streift das Schmutzwasser ab und saugt es zuverlässig auf + Handlich und leicht für ermüdungsarme Fensterreinigung
+ Sofort nutzbar dank Applikationswerkzeug und Reinigungskonzentrat
+ Wechselakkusystem und nachbestellbare Verschleißteile

 

Fensterputzer von Kärcher

Die Sonne bringt es an den Tag: Fleckige, streifige Fensterscheiben können die Freude am schönen Wetter trüben. Beim Fensterputzen verhilft nun der Fensterreiniger von Kärcher zu streifenfreiem Glanz. Wir haben den "Fensterputzer" von Kärcher "selbst ausprobiert".

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Fensterreiniger von Kärcher
  • + Zügiges Putzen der Fenster ohne Schmutzwasser-Tropfnasen
  • + Hohe Reichweite dank langer Akkulaufzeit
  • + Spart Trinkwasser

Es gibt schönere Aufgaben, als Fenster zu putzen. Wie wäre es also mit saugen? Nein, mit Ihrem Staubsauger wird das nichts, wohl aber mit dem Kärcher Fensterreiniger WV 2 Plus (erhältlich z. B. im Onlineshop auf www.kaercher.de für rund 75 Euro). Das System von Kärcher besteht aus einer Sprühflasche mit einem abnehmbaren Mikrofaser-Wischer und einem Reinigungskonzentrat sowie dem akkubetriebenen Fenstersauger mit einer 28-cm-Abstreif-Lippe. Beim Ausprobieren hat uns der Fensterreinger überzeugt: Reiniger aufsprühen, mit dem Mikrofaserwischer auf der Scheibe verteilen und mit dem Sauger abstreifen. Das Schmutzwasser wird dabei zuverlässig abgesaugt. So ist der Fensterreiniger von Kärcher ausgezeichnet auch für innen z. B. in Wintergärten geeignet. Hierzu ist übrigens eine Teleskopstange (rund 40 Euro) optional erhältlich.

Gesund wohnen Fensterreiniger von Unger
 

Wir haben den Unger-Fensterreiniger selbst ausprobiert

Fenster putzen zählt bei vielen Menschen eher zur ungeliebten Hausarbeit: Dabei erleichtern immer mehr Fenstersauger zum Reinigen von Glasflächen die...

Quelle: selbst ist der Mann 8 / 2015

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
 
Preis:
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.