Exzenterschleifer im Test

Exzenterschleifer-Test
 

Diese Marken haben wir getestet:

AEG, Batavia, Black&Decker, Bosch, Einhell, Metabo, Ryobi, Skil, Varo, Worx

10 Exzenterschleifer mussten sich diesmal beim Test in unserer Werkstatt bewähren – und wir verraten nicht zuviel, wenn wir sagen, dass es ein staubiger Praxistest war. Aber was leisten die Exzenterschleifer im Test im Einzelnen? Haben Sie unseren Testkriterien standgehalten?

In unserer Werkstatt wurde geschliffen, was das Zeug hält, denn in unserem Praxistest Exzenterschleifer traten folgende Marken gegeneinander an: AEG, Batavia, Black&Decker, Bosch, Einhell, Metabo, Ryobi, Skil, Varo und Worx. Nur ein Gerät erhielt in der Gesamtbewertung die Note "sehr gut". Insgesamt fünf Geräte attestierten die Tester eine "gute" Leistung, vier Exzenterschleifer im Test erhielten ein "befriedigend".

Zwei Exzenterschleifer sammeln den Schleifstaub im bordeigenen Sammelsystem fast vollständig ein, die restlichen Geräte zeigen Schwächen. Deswegen ist ein zusätzlicher Staubschutz – das haben wir im Praxistest gemerkt — in jedem Fall empfehlenswert.

  • Gerundete Oberflächen und Innenradien konnten mit den Exzenterschleifern gut bearbeitet werden
  • Bei sieben der zehn getesteten Schleifer war es nicht möglich, staubarm zu arbeiten
  • Eierende Bewegungen auf der Fläche, starke Vibrationen und nervige Laufgeräusche sind bei Batavia, Einhell und Varo festzustellen

 

Was wurde getestet?

  • Flächenschleifen: Beim Schleifen gleich großer Bereiche wurde schnell klar, welche Geräte leicht zu führen sind und wo unangenehmen Vibrationen und Geräusche stören.
  • Abtrag: Beim Schleifen auf der Stelle zeigt sich, welche Geräte ein ungleichmäßiges Schleifbild zeigen. Außerdem kann die Abtragleistung gut beurteilt werden.
  • Randschleifen: Nicht alle Geräte können gut an Innenkanten bewegt werden — teilweise wird auch der Rand durch den Schleifteller beschädigt.
  • Absaugung: Mit schwarzer Pappe im Schleifbereich haben wir beurteilt, wie stark die Geräte Schleifstaub in die Umgebung abgeben. Außerdem wurden nach Testende die Auffangbehälter geleert und verglichen.
  • Sicherheit: Bei einem Sicherheits-Check beurteilte der TÜV-Rheinland die elektrische und mechanische Sicherheit der Geräte.
  • Lautstärke: Das Arbeitsgeräusch wurde sowohl subjektiv verglichen als auch mit den Angaben der Hersteller für den garantierten Schallleistungspegel gewichtet.
 

Weitere Exzenterschleifer-Tests

In unserem letzten Exzenterschleifer-Test im November 2011 haben wir ebenfalls 10 Exzenterschleifer getestet – darunter waren vier Profimodelle. In Abtrag und Ergonomie lagen die besten Exzenterschleifer beider Klassen nahe beieinander. Unser Fazit: Erwartungsgemäß setzten die Profigeräte den Maßstab – doch mit mindestens zwei Heimwerkermaschinen kann man vergleichbar gut arbeiten. Eines der Geräte überrascht zudem als Schnäppchen – für 50 Euro.

Die Tabelle mit allen detaillierten Prüf-Ergebnissen zum Exzenterschleifer-Test 11/2011 finden Sie hier als Download >>

 

Aktuellen Exzenterschleifer-Test herunterladen

Die Tabelle mit den detaillierten Einzel-Ergebnisse zum aktuellen Exzenterschleifer-Test 05/2017 finden Sie hier als Download >>

Exzenterschleifer-Test
Umfang: 6 Seiten
1,99€

Quelle: selbst ist der Mann 5 / 2017

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.