Niedervolt-Halogen Niedervolt-System als Deckenlicht installieren

Wenn eine Paneeldecke montiert wird, bietet sich eine Integration der Deckenbeleuchtung an. Halogenspots sind dafür ideal geeignet: Ihre geringe Bauhöhe erfordert keinen besonderen Unterbau. Einbaustrahler als Niedervolt-Halogen-Leuchten sind nicht nur in deckenvertäfelten Bädern oder Fluren als gleichmäßige Grundbeleuchtung beliebt, auch unterm Dach sind sie ideal, um im schmalen Steg unterm First installiert zu werden. Wie Sie eine Niedervolt-Halogen-Lösung in die Deckenvertäfelung einbauen zeigt diese Anleitung Schritt für Schritt.

Die meist verwendeten Niedervolt-Halogen-Systeme werden vorgefertigt mit steckbaren Stromverbindungen angeboten. Nur der Transformator muss fachgerecht an das Hausnetz angeschlossen werden, auf der elektrisch ungefährlichen Niedervoltseite (meist 12 Volt Spannung) können die Anschlüsse bei Bedarf sogar offen geführt werden – dies wird bei Seilsystemen attraktiv genutzt.

Planen Sie vor Beginn der Arbeiten, wo die Leuchten später positioniert werden. So können Sie schon beim Einbau der Unterkonstruktion alle Kabel mit verlegen. Achten Sie darauf, dass Niedervolt-Anlagen auf der Hochvoltseite geschaltet werden – sonst bleibt der Trafo als permanenter Stromfresser dauerhaft am Netz. Die Trafoleistung sollte nicht überhöht sein – sonst droht erhöhter Lampenverschleiss.

 

Niedervolt-Halogen-Leuchten in Möbel integrieren

Beim Einbau in Möbel sollten Sie auf ausreichende Abstände der Leuchtmittel zu brennbaren Gegenständen achten. Ideal ist es, einen Tastschalter einzubauen, der das Licht bei Öffnen der Möbeltür einschaltet. Dabei sollte die Zuleitung des Trafos geschaltet werden, um unnötigen Dauer-Stromverbrauch zu vermeiden. Wie Sie die Halogenleuchten mit Niedervolt-Stromversorgung in Möbel einbauen, zeigen wir im Anschluss an diese Anleitung  (ab Bild 6).

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.