Elektrohobel

Ein Elektrohobel ist ein elektrisch betriebenes, handgeführtes Werkzeug, um Werkstücke exakt plan zu hobeln, Materialstärken zu reduzieren und Holzoberflächen zu glätten. Während die Holzfasern mit einem Handhobel geschnitten werden, ähnelt die Arbeitsweise eines Elektrohobels einer Fräse. Denn die rotierende Hobelwalze ist wie ein großer Fräskopf mit zwei Schneiden ausgestattet, die mit hohem Tempo feine Späne vom Holz abmessern. Die hohe Antriebsgeschwindigkeit sichert dabei ein sauberes Arbeitsergebnis.

Elektrohobel werden mit einem Zahnriemen angetrieben. Die Hobelwalze dreht sich etwa 16000 Mal in der Minute – und arbeitet wie eine Fräse: A Zwei Messer sitzen in einer Walze, die auch Schwungmasse ist. Nutführungen machen ein Ausrichten überflüssig.
B Viele Modelle haben eine federgelagerte Schutzhaube.
C Mittels Zahnriemenübersetzung dreht sich die Walze doppelt so schnell wie der Motor.

Vorteilhaft ist ein Elektrohobel immer dann, wenn es auf eine genau gleichmäßige Spanabnahme ankommt – das Werkstück also zwar zuvor schon exakt winklig, aber eben ein paar Millimeter zu breit ist. Wie beim mechanischen Holzhobel sollte aber ein zu großer Materialabtrag vermieden werden: Besser ist es. eine kleinere Tiefeneinstellung zu wählen und dafür das Holz in mehreren Arbeitsschritten zu bearbeiten.

 

Sicher arbeiten mit dem Elektrohobel

Elektrohobel sollten nur langsam über das Werkstück geführt werden, um die Drehzahl nicht durch den Anpressdruck zu verringern. Moderne Elektrohobel sind mit Wechselmessern ausgestattet, die nicht nachgeschliffen werden dürfen – eine Unwucht erzeugt nicht nur Wellen in der gehobelten Oberfläche, sondern wäre auch gefährlich. Ist das Messer stumpf, wird es zunächst gewendet, danach muss es ausgetauscht werden. Mit Elektrohobeln können Sie Flächen auch plan hobeln – allerdings nur dann, wenn Sie versetzt in mehreren Durchgängen arbeiten und beim ersten Durchgang Holzstege stehenlassen. Nur so findet die Sohle des Hobels beim zweiten Durchgang den richtigen Halt.

 

Hobelmesser wechseln

Beim klassischen Holzhobel erköärt sich das das Wechseln der Hobelklinge durch die Anordnung der Messer und Schrauben noch halbwegs von alleine. Beim Elektrohobel sind die Klingen aber in einer rotierenden Walze befestigt, die zum Messerwechsel in der Regel vollständig demontiert werden muss.

  • Lösen Sie die Abdeckung auf der Unterseite des Elektrohobels
  • Nun liegt die Walze mit (meist) zwei leicht schräg zur Lauf- und Hobelrichtung gestellten Hobelmessern frei
  • Die Klingen werden durch einen verkeilten Block oder verschraubte Halteprofile gehalten
  • Nehmen Sie die Messerwalze aus dem Elektrohobel und lösen Sie die Feststellschrauben der Hobelmesser
  • Praxistipp: Je nach Modell lassen sich die Hobelmesser auch einfach seitlich herausschieben
  • Meist sind beidseitig geschliffene Wendemesser verbaut – also Klinge umdrehen, wieder in die Walze einschieben und Messerblock im Elektrohobel verschrauben
  • Wenn Sie an der Schleifmaschine geübt sind, können Sie abgenutzte Hobelmesser auch selbst schärfen, sonst ist der Neukauf vielleicht sinnvoller, weil durch unsachgemäß geschliffene Klingen der Elektrohobel schnell tiefe Riefen und andere Schäden ins Werkstück fräst!

Wie Sie im Detail den Messerwechsel am Elektrohobel selbst durchführen, zeigt die Anleitung oben ab Bild 6!

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis:
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.