Europäer von Kukko

Schluss mit dem Durcheinander von Franzosen und Engländern – hier kommt der verbesserte Einstellschlüssel Kukko, auch Europäer genannt.

Universalität war immer die Stärke des Einstellschlüssels, der regional unter mehreren Namen bekannt war. Sein Nachteil: Die vorgewählte Schlüsselweite kann sich verstellen, das Werkzeug abrutschen. Das ist beim weiterentwickelten Einstellschlüssel, dem Europäer von Kukko (www.kukko.com, rund 90 Euro), anders. Hier lässt sich die gewählte Einstellung am Griff arretieren.

Werkzeug
 

Ringmaulschlüssel-Test

Unser Test zeigt: Bei Ringmaulschlüsseln findet sich im Baumarkt gute Qualität direkt neben Schrott

 

Einstellschlüssel: Engländer, Franzose oder Europäer?

Einstellschlüssel gibt es in zahlreichen verschiedenen Varianten. Die bekanntesten sind wohl der Franzose und der Engländer. Der deutlichste Unterschied zwischen den beiden Varianten ist das Maul. Beim Franzosen ist dies beidseitig vorhanden, was Vorteile bei stark festsitzenden Schrauben bietet. Der Engländer bietet hingegen bei beengten Räumlichkeiten Vorteile. Kukko hat diese Varianten nun weiterentwickelt.

 

Einstellschlüssel von Kukko "selbst ausprobiert"

Das verbesserte Werkzeug verfügt über ein Rautenmaul, mit dem runde und eckige Werkstücke sicher gepackt und gehalten werden können – zur Not ist der Europäer sogar als kleine Zwinge nutzbar. Der Europäer packt sie alle, ob metrische oder zöllige, auch sonderformatige Schraubenköpfe und Verbindungselemente.

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Einstellschlüssel Europäer von Kukko
  • + Deutliche technische Verbesserungen gegnüber dem klassischen Einstellschlüssel
  • + Universelle Nutzung, auch bei internationalen Schraubenmaßen

Fotos: sidm / Archiv

Quelle: selbst ist der Mann 10 / 2016

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.