Einbruchhemmende Fenster

Möchten Sie nicht nur gut gedämmte, sondern auch einbruchhemmende Fenster, gibt es einiges zu beachten.

Wer auf Sicherheit Wert legt, muss auf die Widerstandsklasse des Fensters achten. Relevant im Privatbereich sind die Klassen RC 1 bis RC 3. Das hier gezeigte Fenster (www.bayerwald-online.com) erfüllt die Klasse RC 1: Abschließbare Fenstergriffe sorgen dafür, dass das Fenster bei eingeschlagener Scheibe nicht einfach am Griff geöffnet werden kann (je höher die Widerstandsklasse, desto durchwurfhemmender ist die Scheibe). Robuste Schließstücke am Fensterrahmen lassen die Verriegelungszapfen des Flügels hineingleiten.

Sicher wohnen
 

Fenster gegen Einbruch sichern

Ein Einbruch ins Haus ist für viele Menschen eine große psychische Belastung

 

Einbruchhemmende Fenster: Stabile Scharniere erschweren Einbruch

Stabile Scharniere und umlaufend verkettete Beschläge im Flügel erschweren das Aufhebeln. RC-2-Fenster, die die Polizei an allen gut erreichbaren Stellen empfiehlt, haben darüber hinaus Pilzkopfzapfen-Beschläge, bei denen die pilzkopfartigen Verriegelungszapfen fest umschlossen in die Schließstücke gleiten, sowie eine einbruchhemmende Verglasung (etwas preiswertere RC-2-N-Fenster verfügen über Standardglas). Es sollte sich stets um DIN EN 1627 geprüfte und zertifizierte Fenster handeln, die in ihrer Gesamtkonstruktion geprüft wurden.

Quelle: selbst ist der Mann 1 / 2016

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.