Decken- und Wandpaneele

Inhalt
  1. Decken- und Wandpaneele sinnvoll auswählen und verlegen
  2. Paneele auswählen
  3. Ungünstige Proportionen ausgleichen
  4. Vorbereitungen und Verlegen
 

Decken- und Wandpaneele sinnvoll auswählen und verlegen

Nachdem Decken- und Wandpaneele lange aus modernen Wohnlandschaften verschwunden waren, erfreuen sich die Verkleidungen wieder zunehmender Beliebtheit. Im Zeitalter des Landhausstils ist das Maximum an Behaglichkeit willkommen, das damit erzielt wird. Wir zeigen Ihnen in diesem Ratgeber nach welchen Kriterien Sie Paneele idealerweise auswählen und was Sie beim Verlegen beachten sollten.

 

Paneele auswählen

 

Zunächst gilt es zu entscheiden, welche Optik zur Deckengestaltung oder zum Verkleiden von Wänden sinnvoll ist. Wohnräume die beispielsweise bereits sehr dunkel sind und an einem Mangel an Tageslicht leiden, sollten nicht mit dunklen Paneele gestaltet werden. Diese würden den Raum noch kleiner und beengter wirken lassen. Stattdessen wären helle Alternativen angebracht, die den Raum optisch strecken und aufhellen. Die Farbe sollte stets so gewählt werden, dass die Atmosphäre positiv geprägt wird. Im Optimalfall finden sich die Farben an anderer Stelle wieder. So entsteht ein harmonisches Gesamtbild. Darüberhinaus können Sie zwischen verschiedenen Designs und Stilrichtungen wählen. Von kreativen Wischtechniken über realistische Holznachbildungen bis hin zu außergewöhnlichen Objekten mit strukturierter Oberfläche ist für jeden Geschmack etwas geboten. Auch die Größe einzelner Paneele ist auszuwählen. Neben sehr großflächigen Modellen werden Paneele mit kleinem Flächenmaß verkauft. Großzügige Modelle lassen Räume weitläufiger erscheinen. Beim Material ist die Auswahl nicht geringer als bei der Farbpalette. Falls Sie ein gesundes und angenehmes Wohnklima anstreben, raten wird Ihnen zu Echtholzpaneele. Die Firma Meister führt als einer der Produzenten von Echtholz-Varianten stilvolle Deckenpaneele sowie Wandmodelle, die auf jahrzehntelanger Entwicklungsarbeit basieren. Zur Auswahl stehen unter anderem Birke, Ahorn, Buche, Nussbaum und Pinie. Auch die Verarbeitung spielt eine wesentliche Rolle. Umso sauberer und sorgfältiger Paneele gefertigt sind, desto einfacher fällt Ihnen die Montage. Zudem sollte die Konstruktion möglichst komfortabel erarbeitet sein, um die Anbringung zu erleichtern. Ein bequemes Handling ist beim eigenhändigen Verlegen sprichwörtlich Gold wert. Hier die Auswahlkriterien in der Kurzübersicht:

• Optik • Material
• Verarbeitung
• Konstruktion
• Handling

 

Ungünstige Proportionen ausgleichen

Beim Verlegen von Deckenpaneele lassen sich ungünstige Raumproportionen konkret ausgleichen. Bei kurzen Räumen empfiehlt sich die Verlegung in Längsrichtung. Diese Anordnung streckt einen Raum optisch in die Länge. In Querrichtung wird der gegensätzliche Effekt erzielt. Räume wirken dann etwas heimeliger, was insbesondere bei großen Zimmern von Vorteil ist.

 

Vorbereitungen und Verlegen

 

Haben Sie passende Paneele gefunden, sollten Sie diese vor Verarbeitung einige Tage bei Zimmertemperatur offen lagern. Während dieser Phase akklimatisiert sich das Holz und dessen Temperatur gleicht sich an. Falls Sie die Paneele auf einer Betondecke anbringen möchten, ist eine Lattung notwendig. Je nach Raumgröße nimmt diese Vorbereitungsarbeit eine Menge Zeit in Anspruch. Nachdem Bohrungen an der Betondecke vorgenommen wurden, werden Dübel eingeführt, um die Lattung anschließend zuverlässig fixieren zu können. Die Lattung erst vornehmen sobald die Paneele ausgewählt sind. Denn anhand der Größen und individuellen Anordnung werden die Abstände für die Latten angepasst. In Feuchträumen ist zusätzlich eine Konterlattung ratsam. Bevor es ans Verlegen geht, müssen sämtliche Paneele auf die passende Länge zugesägt werden. Am einfachsten gelingt dieses Vorhaben mit der Kreissäge. Wer keine eigene hat, kann sich diese im Baumarkt ausleihen. Dort können Paneele aber auch direkt zugeschnitten werden. Das spart Zeit und Sie haben keinen Schmutz zu beseitigen. Grundsätzlich sollten Sie sich immer einige Paneele im Originalzustand beiseite legen. Kommt es zu Fehlern oder Beschädigungen, gleichen Sie mit diesen Ersatzpaneele aus. Beim Verlegen ist mindestens eine helfende Hand empfehlenswert. Selbst bei praktischen Schnellmontagesystemen gestaltet sich die alleinige Anbringung äußerst mühsam. Zu zweit gelingen die Arbeiten bequemer und schneller.

Zur anschaulichen Darstellung der Montage einer Paneeldecke haben wir eine Videoanleitung von Bauhaus eingebunden. Darin wird verständlich erklärt, welche Arbeitsschritte notwendig und wie diese im Einzelnen durchzuführen sind.

Fotos: pixabay.com - keresi72 / pixabay.com - funeyes

 

 

Sonstiges

Hochwertige Jacken

Entdecken Sie die Qualität von BABISTA

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.