Dachrinne für Gartenhaus

Leider sind viele Bausatz-Gartenhäuser nicht für die Montage einer Dachrinne ausgelegt – obwohl eine Rinne auch am Gartenhaus sinnvoll ist. Die Ableitung des Regenwassers hält schädliches Spritzwasser von den Hauswänden fern und auch ein Unterspülen des Fundaments wird sicher verhindert. Zudem sammelt man so wertvolles Gießwasser. Es ist nicht schwer, eine Dachrinne nachträglich zu montieren. Wir zeigen die Montage "Dachrinne für Gartenhaus".

Hundert Liter Regenwasser sind schnell beisammen, wenn man ein Gartenhaus mit Regenrinnen und Sammeltonnen versieht – bei dem hier gezeigten Gartenhaus (Grundfläche rund 12 qm) können sogar drei Tonnen sinnvoll gefüllt werden. Mit den 300 Litern Wasser kann man in einem durchschnittlichen Garten schon eine kleine Trockenperiode überwinden.

Dachrinne für Gartenhaus – das sind spezielle Regenrinnen mit kleinerem Querschnitt. Das hier gezeigte System RG 75 von Marley ist für Dachflächen bis 25 Quadratmetern geeignet und wird ohne Verkleben mit Steckverbindungen montiert. Dieser Rinnentyp ist also auch für Balkone, Carports und Wochenendhäuser ideal.

 

Dachrinne montieren

Dachrinnen sollten stets in leichtem Gefälle geführt werden, damit das Wasser zügig abgeleitet wird – pro Meter werden zwei bis drei Zentimeter empfohlen. Die Justage ist mit den gezeigten einstellbaren Rinnenhaltern kein Problem. Für das gezeigte kleinere Rinnenformat sind Längen von zwei und drei Metern in vielen Baumärkten erhältlich, das Material kann mit einer Fein- oder Metallsäge problemlos abgelängt werden. Ist die Dachtraufe länger als drei Meter, wird der Rinnenkörper über spezielle gedichtete Verbinder gekoppelt. Diese Kupplungsstücke fangen auch die Ausdehnung des Kunststoffs bei hohen Temperaturen auf. Die Rinne wird in diesem Fall zur Mitte hin gekürzt, um die Haltenuten für die aufsteckbaren Endstücke zu erhalten. Unsere Bauanleitung Dachrinne für Gartenhaus zeigt Schritt für Schritt, wie leicht die Montage ist.

Holzschutz
 

Gartenhaus streichen

Die Anleitung zeigt, wie Sie mit Holzschutzlasur Ihr eigenes Gartenhaus streichen

Die Zuleitung zur Regentonne kann über eine preiswerte Ablaufklappe erfolgen, dabei kann das Fallrohr in eine kiesgefüllte Sickergrube oder an ein Entwässerungsrohr geführt werden. Die Klappe muss man dann allerdings per Hand schließen, wenn die Tonne voll ist. Komfortabler ist der Anschluss eines Regensammlers, der nach dem Prinzip der kommunizierenden Behälter die Regentonne nur bis zu einem bei der Montage vorherbestimmten Niveau befüllt und weiteres Wasser über das Fallrohr abführt. Ein solcher automatischer Sammler kostet allerdings knapp 50 Euro.

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis:
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.