Dachbegrünung pflanzen

Ein Gründach sieht nicht nur schöner aus als die grauen Betondächer von Carports und Garagen. Es fördert auch den Luftaustausch in bewohnten Gebieten und führt Regenwasser in den natürlichen Kreislauf zurück. So werden Kanal- und Kläranlagen entlastet. Sie sind trotzdem noch nicht überzeugt? Einige Kommunen und Gemeinden bezuschussen eine Dachbegrünung sogar. Wenn Sie die Begrünung dann auch noch selbst vornehmen, sparen Sie doppelt Geld. Unsere Bauanleitung zeigt, wie Sie die Dachbegrünung pflanzen.

Die Dachbegrünung pflanzen ist nicht allzu schwer. Trotzdem gibt es beim Aufbau einige Dinge, die Sie beachten sollten. Die Abdichtung des Daches muss sorgfältig ausgeführt werden, sonst riskieren Sie einen Wasserschaden an Ihrer Garage. Zwar sind die meisten Flachdächer mit Bitumen-Schweißbahnen gefertigt, die die Nässe fernhalten – doch das reicht nicht aus bei einer Dachbegrünung. Die Wurzeln der Pflanzen würden auf Dauer den Schweißbahnen zu schaffen machen. Deshalb müssen Sie zusätzlich eine Wurzelschutzfolie aus PVC-, Synthese-Kautschuk oder PE verlegen.

Über den Wurzelschutz wird dann ein Schutzvlies, eine Drainagematte und ein Filtervlies verlegt. Erst dann können Sie das Substrat aufgeben. Bei einer extensiven Dachbegrünung reichen 10 cm Substrat aus, bei einer intensiven Begrünung können es zwischen 15 bis 200 cm sein. Wenn Sie eine extensive Dachbegrünung pflanzen wollen, greifen Sie zu pflegeleichten Pflanzen wie Moose, Kräuter und Sukkulenten. Bei einer Intensiv-Begrünung können Sie neben Sträuchern und Stauden sogar Bäumen einpflanzen. Hier ist dann eine sehr dicke Schicht Substrat nötig.

Gartenhäuser & Carport
 

Extensive Dachbegrünung

Gründächer auf Garagen verbessern die Luft, dämpfen Lärm und führen Regenwasser ab

 

Dachbegrünung pflanzen – in 10 Schritten

  • Die Dachfläche gründlich reinigen, Steinchen entfernen. Die Wurzelschutzfolie auslegen. Sie sollte dabei über den Rand des Daches hinausragen. Zuschneiden und unter die Blechkante stecken. 
  • Den Dachablauf mit einem Messer freischneiden.
  • Das Schutzvlies bahnenweise auslegen. Die Bahnen sollte sich dabei jeweils 10 cm überlappen. Zuschneiden und ebenfalls unter die Blechkante stecken. Auch hier den Dachablauf freischneiden. 
  • Die Drainagematten mit den Schlitzen nach oben auslegen, auch hier sollten sich die Bahnen einige Zentimeter überlappen. Dachablauf freischneiden.
  • Jetzt Filtervlies auslegen, welches das Substrat daran hindert, die Drainageschlitze zu verstopfen. Die Bahnen sollten sich mindestens 10 cm überlappen und auch an den Rändern des Daches überstehen. Wieder den Ablauf freischneiden. 
  • Auf den Dachablauf wird nun ein Kontrollschacht aus Kunststoff gestellt. Mit etwas Kies wird der Kunststoffring vor dem Verrutschen geschützt. Später wird auf den Ring noch ein Deckel gesetzt.
  • Den Rand des Daches und die überlappenden Stellen des Filtervlies mit Kies bedecken. Den Rest mit Substrat zur Dachbegrünung auffüllen. Jetzt das überstehenden Filtervlies dicht über dem Kies abschneiden.    
  • Zuerst Sedum-Sprossen ausstreuen. Dann Saatgut mit feinem Sand mischen und gleichmäßig auf der Dachfläche ausbringen.
  • Sofort und so lange wässern, bis der gesamte Aufbau durchfeuchtet ist und das Wasser über den Dachablauf abfließt.
  • Nach einem Jahr ist das Gründach schon üppig bewachsen. Jetzt müssen Sie nur noch bei anhaltender Trockenheit wässern.

Fotos: Optigrün

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.