Estrich-Lücke auffüllen



  • Hallo,

    wir sind momentan dabei, unsere Wohnung zu renovieren. Nun haben wir zwei nicht-tragende Wände herausgerissen und genau an diesen Stelle haben wir natürlich eine Lücke im schwimmend verlegten Estrich (vor ca. 25 Jahren verlegt). Die Lücken sind ca. 20 cm breit und 2-3 Meter lang. Der Estrich selbst dürfte ca. 6 cm dick sein, eine Trittschalldämmung liegt darunter.
    Im Bereich der Lücken sollen später Fliesen verlegt werden.

    Meine Fragen nun:

    1. Wie können wir diese Lücken fachmännisch füllen, damit es auch mit den Fliesen keine Probleme gibt?
    2. Geht dies mit Fließestrich? Wie lange müsste dieser dann trocknen?
    3. Wie verbinde ich den neuen mit dem alten Estrich? Einfach gießen oder irgendwie verharzen (Epoxidharz, Wellenverbinder?)?

    Lieben Dank euch allen für schnelle Antworten! Evtl. habt ihr auch noch Tipps, was sonst noch zu beachten ist und ich bisher nicht bedacht habe.

    Grüße,
    YJ



  • Re: Estrich-Lücke auffüllen
    @Gast sagte in Estrich-Lücke auffüllen:

    1. Wie können wir diese Lücken fachmännisch füllen, damit es auch mit den Fliesen keine Probleme gibt?
    2. Geht dies mit Fließestrich? Wie lange müsste dieser dann trocknen?

    Sollte gehen. Trocknung nach Herstellervorschrift. Wenn der angrenzende Estrich schwimmt, sollte auch der aufgefüllte Streifen mit einer Mineralwollematte o.ä. vom Rohboden getrennt sein. So etwas bekommt man für diesen Zweck im Baustoffhandel.

    1. Wie verbinde ich den neuen mit dem alten Estrich? Einfach gießen oder irgendwie verharzen (Epoxidharz, Wellenverbinder?)?

    Ich würde an einer Seite bis an den vorhandenen Estrich heran gießen und zur anderen Seite eine Bewegungsfuge anlegen. Vorher genau überlegen, wo die Fuge hinkommt, da sie im Fliesenbelag übernommen werden sollte, und dann muß die Optik stimmen.

    Gruß, Hans



  • Re: Estrich-Lücke auffüllen
    Hmm, eine Bewegungsfuge war eigentlich nicht geplant, da kurz nach der Lücke und somit kurz nach den Fliesen ein Laminatboden folgen soll...
    Ist die Bewegungsfuge denn zu sehen oder wie wird dies überhaupt bewerkstelligt?

    Grüße, YJ



  • Re: Estrich-Lücke auffüllen
    Das ist doch ideal. Wenn man den Anschluß zwischen Laminat und Fliesen über der Estrichfuge anlegen kann, wird sie automatisch in den Oberbelag übernommen. Die Fuge im Estrich selbst wird mit Estrichfugenprofilen angelegt und ist unsichtbar, sobald der Oberboden liegt.

    Gruß, Hans



  • Re: Estrich-Lücke auffüllen
    Es wäre ideal - nur leider ist der Laminat weiter von der Fuge entfernt und kann somit nicht direkt an die Fuge gelegt werden.

    Was kann denn passieren (mit den Fliesen etc.), wenn wir den Estrich ohne Fugen gießen?



  • Re: Estrich-Lücke auffüllen
    Oder kann ich dies auch mit Kunstharzestrich auffüllen?



  • Re: Estrich-Lücke auffüllen
    Schade, das wäre einfach gewesen. Gilt das denn für beide Seiten des Durchbruchs? Oder schließt der an einer Seite an einen vorhandenen Bodenbelag an?

    Wie auch immer: Das Dramatischste, was passieren kann, ist, daß Fliesen oder Fliesenfugen reißen. Das muß nicht passieren, man könnte es also auch drauf ankommen lassen. Aber wenn es passiert, hat man Mehrarbeit und ärgert sich.

    Wenn die Fliesen nur wenige(!) Zentimeter über eine Fuge hinausreichen, kann man sie auf der größeren Seite mit normalem Flexkleber verlegen und auf der kurzen Seite der Fuge in ein Silikonbett legen. Das ist zwar auch im Grunde Pfusch (deshalb ohne Gewähr der Haltbarkeit), hat aber in vielen Fällen funktioniert. Fachgerecht wäre es, eine Fliesenfuge genau über der Bewegungsfuge zu plazieren und dauerelastisch auszuführen.

    Gruß, Hans



Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Selbst.de DIY Forum verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.