Anzeige

Buchsbaum Immergrüner Alleskönner

Immergrüner Alleskönner
© iStock // aloha_17

Der Buchsbaum ist ein wahres Naturtalent und in vielerlei Hinsicht beliebt. Er ist besonders pflegeleicht, wird oft als Sichtschutz oder „natürlicher Zaun“ eingesetzt und ist sehr tolerant, was Witterungsverhältnisse angeht. Allerdings wird der robuste und widerstandsfähige Strauch immer mehr von den Raupen des Buchsbaumzünslers und Pilzkrankheiten geplagt. Keine Sorge, Sie müssen sich nicht gleich von Ihrem grünen Freund trennen. Mit diesen Tipps gönnen Sie Ihrem Buchs schon vorab das richtige Verwöhnprogramm und minimieren so das Risiko für einen Schädlingsbefall

 

Hier fühlt sich der Buchsbaum wohl

Kalkhaltiger, lockerer und feuchter Lehmboden bietet den perfekten Standort für den Buchsbaum. 

 

Luftige Lagen

An einem leicht sonnigen (keine Starke Hitze!) und luftigen Ort trocknen nasse Blätter besonders gut und lassen Pilze gar nicht erst ansiedeln.  

 

Immer eine Extra-Portion

Belohnen Sie Ihren Buchsbaum mit zusätzlicher Pflege und Nährstoffen. Versorgen Sie Kübelpflanzen von April bis Anfang August wöchentlich mit BioTrissol Plus Buxus- & Ilex-Dünger. Im Beet genügen zwei Gaben Azet Buxus- & Ilex-Dünger im Frühjahr und Sommer. Die Widerstandskraft stärkt zudem die BioKraft Vitalkur.

 

Handeln, bevor es zu spät ist

Einer der größten Feinde ist der Befall durch den Buchsbaumzünsler. Hier hilft das Anbringen von speziellen Buchsbaumzünslerfallen. Sind bereits Raupen sichtbar, gilt es schnell zu handeln, etwa mit Raupenfrei Xentari* oder Spruzit SchädlingsFrei*. Vorbeugend wie heilend gegen den Pilz wirkt Fungisan Rosen- und Buxus-PilzFrei*. Doch bevor man reagieren kann, müssen Sie erst einmal herausfinden, um welchen Befall es sich handelt. Dabei hilft Ihnen die kostenlose App "Pflanzendoktor" von Neudorff. Einfach ein Bild knipsen und die App erkennt anhand der automatischen Schadbilderkennung, was Ihren Pflanzen zu schaffen macht.

So sieht der Zünsler als Raupe aus
© Neudorff
 

Der Buchs ist durstig

Gerade an heißen Sommertagen sollten Sie täglich gießen und ab und zu auch die gesamte Pflanze abbrausen, um die Blätter von Staub und Ablagerungen zu befreien. Tun Sie dies aber auf keinen Fall bei Sonnenschein, da sonst Verbrennungsgefahr droht und es die Pilzbesiedelung fördert. 

 

Immer in Form 

Rund, eckig oder als Figur – es gibt so viele Möglichkeiten den Buchsbaum in Form zu bringen. Der Formschnitt ist nicht nur etwas fürs Auge, sondern trägt auch zur Kräftigung bei. Von April bis September sollten Sie den Buchsbaum mindestens zwei Mal schneiden. Achten Sie unbedingt auf scharfe und saubere Klingen, damit keine Krankheiten von anderen Pflanzen übertragen werden. Da der frisch geschnittene Buchsbaum anfälliger für Sonnenbrand und Regen ist, ist der perfekte Zeitpunkt für den Schnitt früh morgens bei bedecktem Himmel.

*Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Ggfs. Warnhinweise und –symbole in der Gebrauchsanleitung beachten.

 

Unser Special-Gewinnspiel!

Machen Sie bei unserem Garten- und Tierfreunde-Gewinnspiel mit! Hier geht`s zum Teilnahmeformular!

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.