Brennholzlager

Praktisch, formschön, funktionell – so präsentiert sich unser Brennholzlager für rund 4,5 Kubikmeter Brennholz. Die Grundfläche des Lagers misst gerade einmal 164 x 164 cm. Mit dieser Anleitung können Sie den Kaminholzschuppen selbst bauen.

Checkliste Werkzeug

Viel Holz vor der Hütte ist gut und schön – viel Holz in der Hütte noch viel besser. In diesem Brennholzlager lagert es geschützt, dennoch kann ausreichend Luft zum Trocknen zirkulieren. Ideal ist ein Platz in Hausnähe, der sich auch bei schlechtem Wetter gut erreichen lässt. Anders als viele Serienmodelle spricht dieses Lager auch optisch an, so dass es sich wahrlich nicht im hintersten Gartenwinkel zu verstecken braucht. Im Gegenteil: Durch die interessante Dachform und die filigrane Bauweise wird es zum Schmuckstück.

Als Untergrund für das Brennholzlager eignen sich Asphalt, Fliesen, Beton- oder Natursteinplatten. Wird die Konstruktion direkt aufs Erdreich oder eine Rasenfläche gestellt, sollten Sie zum Schutz vor Bodenfeuchtigkeit eine Kunststofffolie auslegen. Bei weichem Untergrund ist eine solide Basis, sprich Bodenbefestigung besonders wichtig, schließlich hat Kaminholz ein ganz schönes Gewicht. Wir haben die vier Eckpfosten des Schuppens in Boden-Einschlaghülsen fixiert. Alternativ können Sie die Pfosten auch in Pfostenschuhe setzen, die auf fertigen Betonfüßen aus dem Baumarkt oder Punktfundamenten verschraubt werden. Wer will, kann natürlich auch eine Betonplatte gießen.

Gartenhäuser & Carport
 

Brennholzregal außen

Unser Kaminholzregal ist nicht nur praktisch, sondern sieht auch sehr dekorativ aus

 

Brennholzlager mit dreieckigen Dachhälften

Die Holzkonstruktion selbst ist in Rahmenbauweise gefertigt. Die drei Seitenwände und die großzügige Doppeltür (praktisch beim Befüllen und Entnehmen) werden mit Beplankungsleisten in 26-mm-Abständen versehen. Erst wenn alle Einzelelemente vorgefertigt sind, geht es an die Montage. Vier Kreuzgehänge halten die beiden Türflügel, Türgriff und Riegel dienen zum Öffnen und Schließen. Der Clou des Ganzen aber sind die beiden dreieckigen Dachhälften aus wasserfest verleimten Sperrholz-Platten, die an der Längsseite mit Scharnieren verbunden sind. Sie sitzen auf trapezförmigen Aufsatzkeilen, ebenfalls aus Sperrholz. Wie das Dach, die Eckpfosten und Zwischenstege sind sie dunkel gestrichen – ein lebhafter, ästhetischer Kontrast zum frischen Weiß von Wänden und Türen. Der Boden aus imprägnierten Kiefernholzdielen ist nicht oberflächenbehandelt und wird nur lose eingelegt. Vorher die Schutzfolie auf der Unterseite festtackern

Eine Zeichnung mit allen zum Nachbau der Aufbewahrungsbox erforderlichen Maße erhalten Sie hier als Download >>

Machbar
500 - 1000 €
2-3 Tage
2

Quelle: selbst ist der Mann 10 / 2009

Beliebte Inhalte & Beiträge
Dekorieren

Schmuck in Gold und Silber

Geschenkideen für Ihre Liebste!

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.