Bodenfliesen verlegen

Bodenfliesen verlegen: Eine gefürchtete Arbeit, die jedoch vergleichsweise häufig ausgeführt werden muss und deswegen zum Basis-Repertoire eines jeden Heimwerkers zählen sollte.

Bevor Sie mit dem Fliesen verlegen beginnen, gilt es zunächst die Fliesen auszusuchen. Unabhängig vom Geschmack ist auch die Größe entscheidend. Gerade bei größeren Räumen ist es sinnvoll, wenn die Fliesen ebenfalls größer ausfallen. Das erspart Ihnen nicht nur jede Menge Zeit und Arbeit, sondern wirkt sich auch positiv auf die Optik des Raumes aus. Kleine Fliesen lassen einen großen Raum nämlich unruhiger wirken.

 

Entscheidend ist zudem die Robustheit der Fliesen. Für ein einfaches Bad reichen Fliesen der Klasse 2 (leichte Beanspruchung) meist aus, fliesen Sie hingegen einen stärker frequentierten Bereich wie die Küche oder den Flur sollten Sie auf Klasse 3 bis 4 (mittlere bis stake Beanspruchung) zurückgreifen.

 

Bodenfliesen: Fliesenkleber auswählen

Die Wahl des Fliesenklebers ist hingegen abhängig vom Untergrund und von der Fliesenart: Steingut (nicht so robust und weniger empfehlenswert für den Boden) verlangt auf Ausgleichsmasse noch Fließbettkleber, Steinzeug ebenfalls und für Feinsteinzeug nehmen Sie besser besser Flexkleber. Vor allem auf großen Flächen lässt sich Fließbettkleber durch seine sämige Konsistenz aber schneller aufbringen und sorgt für eine gute Benetzung der Fliesen. Möchten Sie also statt fertig angemischten Flexkleber lieber Fließbettkleber verwenden, müssen Sie ihm separate Flexzusätze beimischen.

Fliesen
 

Fliesenkleber – Welcher Kleber für welch

Fliesenkleber, Flexkleber, Dispersionskleber – wer soll da noch den Überblick behalten?

Gerade bei großen Flächen gibt es jedoch auch einen Nachteil: Da Sie sowieso abschnittsweise vorgehen und eventuell die Arbeiten unterbrechen, muss der Auftrag auch entsprechend dosiert erfolgen. Greifen Sie deshalb zu Flexkleber, speziell für Feinsteinzeug, den Sie abschnittsweise mit einem Zahnspachtel auftragen. Auch der Fugenmörtel enthält Flexzusätze, da besonders bei großen Flächen leichter Spannungen auftreten, die ausgeglichen werden müssen.

 

Bodenfliesen verlegen

Beim Verlegen der Bodenfliesen tragen Sie den Kleber abschnittsweise mit einem Zahnspachtel auf. Für 30 mal 30 cm Fliesen, wie wir Sie in der Bildergalerie verwendet haben, benötigen Sie eine Zahntiefe von 10 mm. Als Hilfe beim Ausrichten der Fliesen dienen Fliesenkreuze. Diese können nach dem Fliesen entnehmen oder einfach stecken lassen. Sie verschwinden dann in den Fugen.

Fliesen
 

Fliesenschneider

Gerader Zuschnitt: Fliesenschneider ritzen die Fliese an, sodass sie sauber bricht

 

Fliesen schneiden

Besonders preiswert sind kleine Handwerkzeuge, nicht größer als Schraubendreher, mit denen Fliesen angeritzt und dann durchgebrochen werden können. Oftmals leider völlig unregelmäßig. Besser sind Fliesenschneidemaschinen, die man im Bau- und Fachmarkt auch ausleihen kann. Für größere Bauvorhaben lohnt sich der Kauf. Hierbei sollte auf Qualität geachtet werden, zum Beispiel auf ein TÜV-Prüfsiegel, mit dem die Geräte von Suki ausgezeichnet sind. Dieser Hersteller rüstet seine Maschinen außerdem mit einer griffigen Auflagefläche aus, damit die Fliesen beim Schneiden nicht verrutschen.

Fotos: sidm / Archiv

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Heimwerkers Bierkiste
 
Preis: EUR 17,99
Das Hornbach Projekt-Buch
 
Preis: EUR 24,99 Prime-Versand
Heimwerker Pantoffeln
 
Preis: EUR 29,90 Prime-Versand
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.