Holzbalkendecke ausgleichen

Wegen Feuchteschäden musste der Bauherr bei seiner Badsanierung auch den Boden komplett neu aufbauen: Ausgleichsschüttung und Trockenestrich sorgen für einen ebenen Untergrund. Auch bei weniger beschädigten Böden ist es bei einer Badsanierung vor dem Fliesenlegen sinnvoll, den Boden auszugleichen. Wie Sie eine Holzbalkendecke ausgleichen, zeigt diese Anleitung Schritt für Schritt.

 

Vorarbeiten am Boden

Zur Bauanleitung

Manchmal muss man den Boden bis in die Decke erneuern, vor allem in Bädern, wo oft über Jahre hin Feuchtigkeit in den Untergrund eindringt. Bevor am Boden der Trockenestrich folgt, hat der Bauherr noch einige Hohlräume und Unebenheiten verschlossen. Praktisch: Beim Ausgleichen der Holzbalkendecke schaffen Sie nicht nur einen planen Untergrund für den folgenden Bodenbelag, sondern Sie tun auch etwas für die Wärmedämmung des Bodens und den Schallschutz im Haus.

 

Trockenestrich verlegen

Die Holzbalkendecke wurde zunächst mit 22 mm dicken OSB-Verlegeplatten belegt. Darauf folgen Verbundelemente aus 18 mm starker Gipsfaserplatte, rückseitig kaschiert mit einer 10 mm starken Holzfaserschicht. Leichte Unebenheiten gleicht man damit aus und für Schallschutz ist ebenfalls gesorgt.

 
Einfach
500 - 1000 €
Unter 1 Tag
2
Checkliste Werkzeug

Quelle: selbst ist der Mann 3 / 2012

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.