Benzin-Kettensäge

Wozu braucht man im eigenen Garten eine Benzin-Kettensäge? Ist die Benzin-Motorsäge nicht eigentlich für Profis aus der Forst- und Landwirtschaft gedacht? Klar, aber auch der Privatanwender profitiert bei der Gartenarbeit von den kraftvollen Motoren einer Benzin-Kettensäge. Denn die motorbetriebenen Gartengeräte erleichtern viele kraftzehrende Arbeiten wie das Fällen von Bäumen oder das Abschneiden dickerer Äste.

Vor dem Kauf der vergleichsweise teuren Kettensägen mit Benzinmotor sollten Sie gut überlegen, wofür Sie die Benzin-Kettensäge verwenden wollen (und wie oft!), damit Sie im Fachhandel die passende Motorisierung auswählen können. Die drei wichtigsten Vergleichszahlen einer Benzin-Kettensäge sind der Hubraum, die Drehzahl und die Leistung (in kW). Einsteigermodelle sind ab 20 ccm Hubraum und einer Leistung von etwa 0,7 kW erhältlich.

Diese handlichen Kettensägen haben meist ein kurzes Schwert (um die 25 Zentimeter) und eignen sich eher zum Schneiden von Totholz oder für Rückschnittarbeiten als für das Fällen von Bäumen. In der Mittelklasse der Benzin-Kettensägen findet man Motorsägen mit einem Hubraum von 40 bis 55 ccm und einer Leistung bis 3,5 kW. Forstarbeiter und Feuerwehrleute nutzen zum Teil sogar Benzin-Kettensägen mit bis zu 5 kW. Allerdings ist zu beachten: Je großer der Hubraum die Benzin-Kettensäge hat, umso mehr Benzin verbraucht die Maschine.

Gartenpflege
 

Motorsäge Test

Kraftvolle Motorsägen zum Baum fällen haben wir in diesem Test miteinander verglichen

Ein Vergleich der Kettengeschwindigkeit lohnt: Die Unterschiede reichen von 16 bis zu 28 Meter pro Sekunde! Gerade bei schwachmotorisierten Kettensägen kann eine hohe Kettengeschwindigkeit die fehlende Leistung des Motors zum Teil kompensieren. Eine hohe Kettengeschwindigkeit sorgt für schnelle Schnitte und kann die Leistung eines schwächeren Motors etwas ausgleichen.

 

Benzin-Kettensägen haben auch Nachteile

  • Benzin-Kettensägen sind wegen des Motors (und des Tanks) deutlich schwerer: Kleine Motorsägen bringen 2,5 kg auf die Waage, bei großem Benzin-Kettensägen schleppen Sie schnell 8kg zusätzlich durch den Wald!
  • Im Vergleich zu Elektro-Kettensägen, arbeiten die Benzinsägen deutlich lauter
  • Die Benzin-Kettensäge bedarf regelmäßiger Pflege & Wartung
  • Verbrennungsabgase belasten Mensch & Umwelt
 

Benzin für die Kettensäge

Um über viele Jahre die Funktionstüchtigkeit Ihrer Benzin-Kettensäge zu gewährleisten, sollten Sie die Kettensäge nach jedem Gebrauch reinigen und die Sägekette mit einem speziellen Haftöl pflegen. Das Kettenöl der Benzin-Kettensäge schützt die Sägekette gegen vorzeitigen Verschleiß und Flugrost. Zudem sollte die Sägekette regelmäßig nachgeschliffen werden, seltener sogar komplett ausgewechselt werden.

Gartenpflege
 

Kettensäge schärfen

Kette straffen, Motoröl und Luftfilter wechseln – so gelingt die Wartung einer Kettensäge

Mit dem richtigen Benzin für die Kettensäge schützen Sie den Motor am besten: Befolgen Sie unbedingt die vom Hersteller angegebenen Mischungsverhältnisse für Menzin und Motoröl. In der Regel benötigen Benzin-Kettensägen ein Kraftstoffgemisch aus 1 Teil Öl + 25 Teilen Benzin. Wichtig: Verwenden Sie nur bleifreies Markenbenzin mit einer Mindestoktanzahl von 90 ROZ. Um das Treibstoffgemisch anzusetzen, benötigen Sie einen Benzinkanister mit passendem Einfüllstutzen als Zubehör.

Gartenpflege
 

Kettensäge von Stihl

Klein, handlich und trotzdem Power: Die Kettensäge MS 193 von Stihl hat uns beeindruckt

Garten
 

Selbst ausprobiert: Kettensäge 842 CC von Partner

Eine werkzeuglos bedienbare Kettensäge für wenig Geld – wir haben die 842 CC getestet

Gartenpflege
 

Brennholzsäge von Dolmar

Mit der Brennholzsäge von Dolmar können Sie auch größere Aufgaben im Wald erledigen

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.