history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Ausstattung
ANZEIGE
Bauplan: Sägetisch bauen
Werkstattausstattung
Sägetisch bauen
mehr »
Test: Oberfräsen für Heimwerker
Werkstattausstattung
Test: Oberfräsen
mehr »
ANZEIGE

Spanntisch Test

redakteur
LupeSpanntisch Test
Diese Marken haben wir getestet:
  • Baumarktplus.de
  • Black&Decker
  • Bosch
  • Ironside
  • Keter
  • Lux-Tools
  • Timbertech (Jago)
  • Wolfcraft

Ein Spanntisch ist der perfekte mobile Arbeitsplatz für den Heimwerker. Die Tische können leicht von einer zu nächsten Baustelle transportiert werden und lassen sich dafür platzsparend zusammenklappen. Dabei sind sie so leicht, dass man sie sogar auf dem Fahrrad unter dem Arm transportieren könnte. Trotzdem tragen einige der leichten Tische eine Last von bis zu 200 Kilo – zumindest laut Angaben der Hersteller.

Für unseren Spanntisch Test haben wir neun Modelle von 17 bis 150 Euro getestet. In den Laboren der Versuchs- und Prüfanstalt (VPA) Remscheid wurden die Spanntische von Baumarktplus.de, Black&Decker, Bosch, Ironside, Keter, Lux-Tools, Timbertech (Jago) und Wolfcraft richtig eingespannt. Dabei brachen fast die Hälfte der getesteten Modelle unter der angegebenen Last zusammen. Ein Tisch wurde deshalb mit "ungenügend" bewertet und drei mit "mangelhaft". Trotzdem gab es auch positive Testergebnisse: Drei Spanntische bekamen die Note "gut" und zwei Modelle die Note "sehr gut".

  • Black&Decker und Bosch bieten große Arbeitsflächen
  • Der Spanntisch von Keter war am schnellsten einsatzbereit
  • Sehr umständlich aufzubauen ist der Tisch von Lux-Tools
 

Einige Modelle konnten mit cleveren Spanntechniken überzeugen, teilweise waren sogar Zwingen zum Spannen an der Tischoberfläche beigelegt. Trotzdem konnte das nicht über die schlechten Ergebnisse beim Überlast-Test hinweg täuschen. Ein Spanntisch brach sogar schon vor dem Erreichen der angegebenen Maximallast zusammen.

Wie wurde getestet?

  • Anleitung: Einige Werkbänke müssen langwieriger aufgebaut werden als andere. Auch die Bedienungsanleitung wurde bewertet.
  • Stabilität und Spannmöglichkeit: Steht der Tisch sicher und wackelfrei? Wie werden die Werkstücke am Tisch eingespannt?
  • Tragen: Lässt sich der Spanntisch einfach transportieren – oder stören scharfe Kanten und unbequeme Griffe?
  • Verletzungsgefahren: Weisen die Tische scharfe Kanten auf? Stehen Splitter am Holz ab, an denen sich der Anwender verletzen könnte?
  • Belastungstest: Nach Norm müssen die Tische die angegebene Maximallast auf einer um 10° geneigten Standfläche eine Stunde lang tragen.
  • Überlast-Test: Auf ebener Standfläche müssen die Klapptische das 2,5-fache der Nennlast aushalten.

Weitere Spanntisch Tests

Unser letzter Test mit Spanntischen von Dezember 2006 zeigte bereits, dass es Modelle gibt, die ihre eigentliche Aufgabe nicht erfüllen – nämlich das Festhalten von eingespannten Werkstücken. Das führte zu folgendem Ergebnis: Vier Spanntischen wurde die Note "gut" verliehen, drei Modelle bekamen ein "befriedigend" und zwei Tische wurden von den Testern mit "mangelhaft" bewertet. Den kompletten Test aus 2006 finden Sie hier als Gratis-Download: sidm-Test 12/2006 >>


Aktuellen Spanntisch Test herunterladen

Die Tabelle mit den detaillierten Einzel-Ergebnisse zum aktuellen Spanntisch Test 06/2016 finden Sie hier als Download >>

MerkenMerkenMerkenMerken