history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Wandverkleidung
ANZEIGE
ANZEIGE
Zu den Kommentaren (0)

Leichtbauplatten im Überblick

redakteur
Leichtbauplatten im Überblick

GIPSKARTONPLATTEN

Eigenschaften

Platten weisen einen reinen Gipskern auf, wobei die Flächen und Längskanten mit einem fest haftenden Spezialkarton ummantelt sind. Einfache Gipskartonplatten sind in Dicken von etwa 9 bis 12,5 mm erhältlich und wiegen entsprechend 7,5 bis 10 kg/m2. Es gibt eine Vielzahl von Plattenformaten mit unterschiedlicher Kantenausbildung. Speziell imprägnierte Gipskartonplatten sind als grüne Platten erkennbar. Die Wandmontage erfolgt mit Schnellbauschrauben oder Klammern.

Anwendungsbereiche
Platten sind als Wand- und Deckenbekleidung auf Unterkonstruktionen aus Holz oder Metall geeignet. Ebenso können Vorsatzschalen erstellt werden oder ein Wandtrockenputz unter Verwendung eines gipshaltigen Binders. Für Feuchträume sind speziell imprägnierte Gipskartonplatten erhältlich. Weitere spezielle Platten erfüllen auch erhöhte Brand- oder Schallschutzanforderungen.

GIPSFASERPLATTEN

Eigenschaften

Die Platten bestehen aus Gips und Papierfasern. Die beiden Rohstoffe werden mit Wasser gemischt und unter hohem Druck gepresst, getrocknet und mit einem wasserabweisenden Mittel imprägniert. Gewöhnlich gibt es sie in einer Dicke von 12,5 mm mit einem Gewicht von 12,5 bis 15 kg/m2. Eine Vielzahl von Plattenformaten mit unterschiedlicher Kantenausbildung ist erhältlich. Die Wandmontage erfolgt mit Schnellbauschrauben oder Klammern.

Anwendungsbereiche
Platten sind auch in Feuchträumen als Wand- und Deckenbekleidung auf Unterkonstruktionen aus Holz oder Metall geeignet. Ebenso können Vorsatzschalen erstellt werden oder ein Wandtrockenputz unter Verwendung eines gipshaltigen Binders. Weitere spezielle Platten gibt es für erhöhte Brandoder Schallschutzanforderungen.

HOLZFASERPLATTEN

Eigenschaften leimgebundene Holzfaserplatten

Holzspäne und Leim werden zu Platten gepresst. Die Produkte sind zum Teil wasserabweisend imprägniert und in verschiedenen Dicken von etwa 8 bis 38 mm erhältlich. 12 mm dicke Platten wiegen 8,5 bis 9 kg/m2.

Eigenschaften zementgebundene Holzfaserplatten

Holzspäne, Zement und Wasser werden vermischt und zu Platten verarbeitet. Die Platten sind in verschiedenen Dicken von etwa 8 bis 40 mm erhältlich. 12 mm dicke Platten wiegen 15 kg/m2. Die Montage erfolgt in beiden Fällen mit Schnellbauschrauben.

Anwendungsbereiche der Holzfaserplatten

Platten sind als Wand- und Deckenbekleidung auf Unterkonstruktionen aus Holz oder Metall geeignet, werden aber mehr als Trockenestrichelemente eingesetzt. Leimgebundene Platten sind normal entflammbar (B2) und nicht für Feuchträume geeignet. Zementgebundene Platten sind schwer entflammbar (B1) bzw. nichtbrennbar (A2) und können auch in Feuchträumen als Ausbauplatte verarbeitet werden.

LEHMPLATTEN

Eigenschaften

Platten bestehen aus Baulehm oder Ton, Schilfrohr und Jute sowie pflanzlichen und mineralischen Zuschlägen. Für Leichtbauwände sollten die Platten in einer Dicke von mind. 20 mm verarbeitet werden. 20 mm dicke Platten wiegen etwa 13 kg/m2, 25 mm-Platten etwa 17 kg/m2. Die Montage erfolgt mit verzinkten Holzschrauben, bei Überhängen mit zusätzlichen Unterlegscheiben.

Anwendungsbereiche
Platten sind vor allem als Wand- weniger als Deckenbekleidung geeignet. Als Unterkonstruktionen empfehlen sich Kanthölzer oder Metallprofile. Ebenso können Vorsatzschalen erstellt werden oder ein Wandtrockenputz unter Verwendung eines lehmhaltigen Binders. Lehmplatten sind nicht für den Einsatz in Feuchträumen geeignet.


 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.